Therapie Mit Harmonie gegen schiefe Zähne

Frauen ist schönes Gebiss wichtiger als Männern (Foto)
Für ein bezauberndes Lächeln: Schöne Zähne sind insbesondere Frauen wichtig. Bild: dpa

Andreas SchloderVon news.de-Redakteur
Der Blick in den Spiegel verheißt nicht immer Gutes: Bei schiefen oder gedrehten Zähnen verkneifen sich viele aus Scham ein offenes Lächeln. Dabei bieten Zahnärzte inzwischen eine unauffällige, effektive Lösung: die Harmonieschiene.

Nicht nur aus ästhetischen Gründen machen schiefe Zähne Probleme. Stehen sie zu eng nebeneinander, sind sie anfälliger für Erkrankungen, erklärt Jürgen Wahlmann, Zahnarzt und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kosmetische Zahnmedizin, in einer Mitteilung des Verbandes.

Denn die schmalen Zahnzwischenräume erschweren die Mundhygiene. Wer den Engpass nicht konsequent mit Zahnseide reinigt, öffnet Keimen Tür und Tor. «Zwischenräume machen nicht nur etwa 30 Prozent der gesamten Zahnfläche aus, sondern stellen in etwa 80 Prozent der Fälle auch den Ausgangspunkt für Erkrankungen wie Karies oder Parodontitis dar», so Wahlmann.

Um die schiefen Beißerchen auf Dauer schön und gerade zu bekommen, bleibe dem Experten zufolge nur der Gang zum Kieferorthopäden oder Zahnarzt übrig, die meist eine Zahnspange verordnen. Diese Therapie ist langwierig, unangenehm, sichtbar und erfordert viel Pflege. Denn Speisereste bleiben leicht zwischen den Bracketsenglische Bezeichnung für Klammern und Metalldrähten hängen. Zudem reize die Konstruktion mitunter Zähne und Zahnfleisch, sagt Wahlmann.

Zahngesundheit
Alles rund ums Zähneputzen
Zahnuntersuchung (Foto) Zur Fotostrecke

Keine Probleme beim Sprechen

Für betroffene Patienten gibt es eine Alternative, auf die immer mehr Zahnärzte setzen: die Harmonieschiene. Wahlmann hält das System für effektiver, einfacher und billiger als bisherige Therapieansätze. «Die durchsichtigen und herausnehmbaren Schienen sorgen für Unsichtbarkeit. Außerdem stören sie weder beim Tragen noch beim Sprechen», betont Wahlmann.

Die Harmonieschiene sieht aus wie eine Aufbissschiene, die gegen das Zähneknirschen verwendet wird. Doch das Detail steckt im Inneren: Die rund einen Millimeter starke Schiene besteht aus zwei speziellen Kunststofflagen. Die innere Schicht ist weicher und überträgt den Druck sanft auf die Zähne, während die äußere, festere Schicht für Stabilität sorgt. So werden die Zähne in die richtige Position gerückt.

«Je nach Schwere der Zahnfehlstellung dauert eine Behandlung zwischen mehreren Wochen und einigen Monaten. Ungefähr alle zwei bis drei Wochen erhalten Patienten eine neue Harmonieschiene für die aktuelle Zahnsituation», schildert Wahlmann die Prozedur. Dabei wird die Schiene rund um die Uhr getragen – außer beim Essen und der Zahnpflege.

Die Therapie hat jedoch einen Haken: Egal, welche ästhetische Zahnkorrektur angeboten wird: Die Leistung muss der Patient aus eigener Tasche bezahlen – von der Krankenkasse gibt es kein Geld. Doch Wahlmann zufolge reißt die Behandlung mit der Harmonieschiene kein so großes Loch in den Geldbeutel wie eine Zahnspange. Preis und Dauer der Therapie hängen davon ab, wie viele Zähne gerade gerückt werden sollen. Bei leichten Fällen ist eine Behandlung bereits ab 500 Euro möglich. «Je nach Schweregrad der Zahnfehlstellung beläuft sich die Anzahl der nötigen Schienen auf drei bis fünf Stück», erklärt Wahlmann. Dafür liegen die Kosten meist zwischen 900 und 1500 Euro.

ham/zij/reu/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig