«Allure Of The Seas» Weltgrößter Meeresgigant

Die «Allure Of the Seas» ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Auf ihr finden sich Resturants, Bars, Shops und sogar ein Central Park. Über 6300 Passagiere können auf dem Schiff zwei Wochen lang durch die Karibik kreuzen. Am Sonntag hat sie ihre Jungfernfahrt.

Allure Of The Seas (Foto)
Am 5. Dezember geht die Allure of the Seas auf offizielle Jungfernfahrt. Sie ist das derzeit größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Bild: Franz Neumeier/srt

Es sind nur fünf Zentimeter. Doch für Kapitän Hernan Zini bedeuten sie eine ganze Welt, denn genau diese wenigen Zentimeter Stahl machen sein Schiff, die «Allure Of The Seas», zum größten Kreuzfahrtschiff der Welt - größer noch als ihr Schwesterschiff «Oasis Of The Seas». Oasis-Kapitän Bill Wright forderte scherzhaft schon eine neue Vermessung der beiden Schiffe durch Nasa-Experten, doch für die bis zu 6.318 Passagiere des neuen Mega-Kreuzfahrtschiffs spielen solche Details kaum eine Rolle. Zu gigantisch ist im Vergleich dazu alles, was die «Allure Of The Seas» zu bieten hat.

Von Dezember an fährt das neue Kreuzfahrtschiff von Fort Lauderdale, Florida, aus in die Karibik. Wer will, kann auch gleich zwei Wochen bleiben, denn die Fahrtroute wechselt wöchentlich zwischen westlicher und östlicher Karibik. Und zwei Wochen sind auch gerade passend, um dieses Schiff der Rekorde komplett zu entdecken: Allein 21 Restaurants und 19 Bars gibt es an Bord. Von der Hotdog-Bude über Italiener und Steakhaus bis hin zum feinen Nobel-Restaurant ist das Angebot so groß, dass man auf einer Kreuzfahrt zu jeder Mahlzeit etwas Neues ausprobieren kann.

Allure Of The Seas: Ein Meeresgigant sticht in See
zurück Weiter Allure Of The Seas (Foto) Zur Fotostrecke Foto: Franz Neumeier/srt

Royal Caribbean hat offenbar schon beim baugleichen Schwesterschiff der «Allure Of The Seas» alles richtig gemacht: Im Vergleich zu der vor einem Jahr in Betrieb genommenen «Oasis Of The Seas» gibt es nur wenige bauliche Veränderungen. Die Rettungsboote etwas nach hinten versetzt, zwei zusätzliche Kabinen eingebaut. Ansonsten unterscheiden sich die beiden Schiffe der Superlative vor allem durch das Unterhaltungsprogramm und viele kleine Details beim Design.

Central Park und Broadway sind mit an Bord

Für die Unterhaltung an Bord sind Hollywood und Broadway gerade gut genug: Im Theater läuft das Broadway-Musical Chicago. Und überall am Schiff trifft man Charaktere der Dreamworks-Studios, von den Madagaskar-Pinguinen über Shrek bis hin zu Hiccup aus dem Film Drachenzähmen leicht gemacht - der übrigens auch im neuen 3D-Kino des Schiffs zu sehen ist.

Ohne die Filmstudios wäre auch die Taufe des Schiffs deutlich unspektakulärer verlaufen. Die Taufpatin der «Allure Of The Seas» ist nämlich, erstmals überhaupt bei einem Kreuzfahrtschiff, eine Zeichentrickfigur. In einem speziell für die Taufe produzierten 3D-Film löst Prinzessin Fiona aus dem Kinohit Shrek den Mechanismus aus, der die ganz reale Champagnerflasche an der Bordwand des Megaschiffs zerschlug.

Das wirklich Revolutionäre an beiden Schwestern «Allure» und «Oasis Of The Seas» ist aber die neuartige Bauweise der Schiffe: Die Passagier-Kabinen sind in zwei Wohnkomplexen links und rechts am Schiff untergebracht. In der Mitte liegen riesige, nach oben offene Innenhöfe.

Im vorderen der beiden liegt der Central Park mit über 12.000 echten Pflanzen und Bäumen, Restaurants, Straßencafés und Kunstgalerie von Romero Britto. In beweglichen Cocktail-Bars schweben die Passagiere von hier aus langsam drei Decks nach unten zur Royal Promenade - der großen Restaurant- und Shopping-Straße der «Allure of the Seas».

Nicht weniger beeindruckend ist der zweite Innenhof, der Boardwalk. Hier geht es zu wie auf dem Jahrmarkt, mit kleinen Shops, Hotdog-Stand und Eis-Diele, mexikanischem Restaurant, Johnny Rocket's Hamburger-Schuppen und einem Nostalgie-Karussell mit handgeschnitzten Holzfiguren, das nicht nur Kinder magisch anzieht.

Viel Theater auf und mit dem Wasser

Zum Heck des Schiffs hin schließt sich das Open-Air Aqua-Theater an: Ausgestattet mit einem über fünf Meter tiefen Pool und 18 Meter hohen Sprungtürmen ist es die Bühne für die atemberaubenden Shows von Turmspring-Akrobaten ebenso wie von grazilen Wasserballett-Tänzerinnen und für eine bombastische Show aus Licht und Wasserfontänen zum Rhythmus der Musik.

Hinter dem Aqua-Theater fällt der Blick der Passagiere auf das unendliche Meer, und wenn am Horizont die Sonne untergeht, dann verblasst gegen diesen Anblick selbst die perfekteste Show im Theater. Denn trotz der Größe der «Allure of the Seas» bleibt sie doch ein Schiff, das durch die sonnige Karibik kreuzt - die Faszination des strahlend blauen Himmels, des türkisblauen Meeres, der Möwen in der Luft und der Delfine im Wasser bleibt nur dem verborgen, der sich zu sehr vom zugegebenermaßen grandiosen Unterhaltungsprogramm an Bord ablenken lässt.


Die Allure Of the Seas in Zahlen
Dimensionen: 360 Meter lang, 64 Meter breit, 72 Meter hoch über der Wasserlinie, 9,1 Meter Tiefgang, 15 Passagierdecks
Geschwindigkeit: 22 Knoten
Passagiere: 5400 bei Doppelbelegung, maximal 7500 Personen inkl. Besatzung
Kabinen: 2706
Baubeginn: 2. Dezember 2008 (Kiellegung)
Taufe: 28. November 2010
Offizielle Jungfernfahrt: 5. Dezember 2010
Essen/Trinken: 21 Restaurants, 19 Bars und Clubs
Preise (pro Person und ohne Flug): Innenkabine ab 690 Euro, Außenkabine ab 760 Euro, Balkonkabine ab 820 Euro (Die Preise können täglich schwanken und unterscheiden sich je nach Reisetermin erheblich).
 

som/sua/ivb/news.de/srt

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig