12.01.2011, 10.22 Uhr

Sexhoroskop: Der animalische Löwe

Löwe-Geborene sollen wahre Tiere im Bett sein. Sie wüssten genau, was sie wollen und bekämen das auch. Warum sie trotzdem die gute, alte Missionarsstellung lieben, erklärt news.de.

Dominant, fordernd, potent – Sind alle Männer mit Sternzeichen Löwe so? Bild: news.de

Das sagen die Sexhoroskope ...

... über die Sexualität des Löwe-Manns (23. Juli bis 23. August):

Der Löwe-Mann ist dem Klischee nach ungeduldig und fordert sofortigen Sex. Er habe selten die Geduld sich länger beim Vorspiel aufzuhalten. Wichtig sei ihm die Bewunderung, beinahe Vergötterung der Partnerin bei seiner Lieblingsstellung: der traditionellen Missionarsstellung. Dabei genieße er es, der Partnerin in ihre sehnsüchtigen Augen zu schauen. Der Löwe sei ein Meister seines Faches und habe es gern auch mal härter. Ein leichtes Kratzen im Rücken turne ihn an.

... und geben folgende Tipps zum Verführen des Löwen:

Laut allen untersuchten Sexhoroskopen ist der König der Tiere verwöhnt und liebt es edel und luxuriös. Vergessen Sie auch nicht, dass Sie eine Raubkatze in ihm wecken könnten. Locken und necken Sie ihn mit einem tiefen Ausschnitt oder einem Minirock, aber seien Sie dann nicht erschrocken, wenn er zum Sprung ansetzt.

FOTOS: Horoskope Was sagt das Sternzeichen über SEIN Sexleben?

News.de-Einschätzung:

Schreckliche Plattitüden. Angeblich sind im Sommer Geborene etwas extravertierter, spontaner und impulsiver, was aber nicht bewiesen ist. Fakt ist auf jeden Fall, dass Mann nicht automatisch zum Sexgott und Raubtier wird, nur weil sein Sternzeichen Löwe ist.

Ungeduld ist anerzogen und nicht angeboren. Und die Missionarsstellung ist bei 70 Prozent der Deutschen noch immer der unangefochtene Favorit im Kamasutra. Daher ist die Enthüllung über diese Vorliebe des Löwen eher zum Gähnen. Es bedarf schon mehr Erfahrung und Klasse, um ein guter Liebhaber zu werden als nur im August geboren zu sein.

brc/ham/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser