Fitnesstipps Schön in fünf Minuten

Wenn die Arbeit keine Zeit für Sport lässt, muss man sich eben auf dem Weg ins Büro oder beim Warten auf Bus oder Bahn fit halten. News.de stellt ein paar Übungen für Workaholics und Sportmuffel vor.

Fitnessübung für den Bauch (Foto)
Flacher Bauch gefällig? Dann immer mal wieder den Bauch einziehen und die Hände gegen ihn drücken. Bild: pixelio

«Ein bisschen was geht immer», meint Ratgeberautorin Bettina Huber und appelliert an alle, die keine Zeit oder keine Lust für eine Runde Jogging nach Feierabend haben, die Gunst des Augenblicks zu nutzen. «Zum Beispiel morgens auf dem Weg zur Arbeit oder im Büro lassen sich kleine Übungen einbauen, die nur wenige Minuten dauern und die man immer mal wieder zwischendurch einschieben kann», so Huber. Hier sind ihre Tipps:

Schöne Beine
Ob im Büro oder an der Haltestelle – diese Übung geht immer: Um Venen und Muskulatur zu kräftigen, die Fersen anheben und wieder senken. Etwa 30 Mal wiederholen. Wenn Bus oder Bahn lange auf sich warten lassen, sollte man ab und zu die Wadenmuskeln lockern. Dafür den Zwillingsmuskel der Wadenmitte mit den Fingerkuppen vorsichtig umfassen und abwechselnd – etwa eine Minute lang – nach links und rechts ziehen.

Workout auf dem Sofa: Fitness-Tipps für TV-Junkies

Kräftige Brustmuskulatur
Eine gute Haltung ist das A und O für einen schönen Busen: Wer in der Straßenbahn oder beim Friseur sitzt, kann ganz nebenbei etwas für seine Brustmuskulatur tun. Die Ellenbogen anheben und die Hände etwa eine Minuten lang fest gegeneinander pressen. Ein kurzes Stretching zum Beispiel am Schreibtisch hilft dem Busen, gut in Form zu bleiben. Dazu Hände tief hinter dem Rücken falten, die Schulterblätter fest zusammen- und nach unten ziehen, die Ellenbogen streben dabei zueinander. Die Dehnung 10 bis 20 Sekunden halten.

Flacher Bauch
Einen flachen Bauch trainiert man sich mit viel Geduld und bei jeder Gelegenheit mit leerem Magen an: Zum Beispiel morgens unter der Dusche oder unterwegs, wenn man an einer Bushaltestelle warten muss, einfach den Bauch einziehen. Die Hände verschränkt man dabei in der entstandenen Grube. Den Bauch gegen die Hände drücken und diese mit dem Einatmen fortnehmen.

Straffe Wangen
Glatte Wangen bekommt man auf diese Weise: die Lippen schließen und die Wangenmuskeln zehnmal innen an die Zähne pressen. Dabei mit den Fingerspitzen die Fältchen an den Mundwinkeln sanft glatt ziehen.

Kräftigt Bauch und Po
Den Rücken an eine Wand lehnen, Oberschenkel parallel zum Boden, Bauch und Po anspannen. Diese Stellung so lange wie möglich halten. Dabei Fäuste ballen sowie Arme beugen und senken.

Power für die Beine
Im Stehen den rechten Fuß weit zurückstellen und das linke Knie beugen. Das Knie darf dabei nicht über die Fußspitzen ragen. Dann das rechte Bein beugen, das Knie zum Boden senken und wieder anheben. Diese Übung 20-mal wiederholen, dann die Seite wechseln.

Lockert die Schultern
Im Stehen oder Sitzen mit angewinkelten Ellenbogen die Arme so kreisen, dass sich die Unterarme vor dem Gesicht abwechselnd kreuzen. Übung 20- bis 30-mal wiederholen.

Formt den Body
Gerade hinstellen, die Beine sind leicht gegrätscht. Den rechten Ellenbogen leicht anwinkeln und das linke Knie zum rechten Ellenborgen führen. Dann abwechselnd auf das linke und rechte Bein springen. Dabei die Ellenbogen jeweils zum entgegen gesetzten Knie führen. 10- bis 20-mal wiederholen.

SOS-Atemtrick
Entspannung erreicht man auf diese Weise: Tief durch die Nase einatmen, das rechte Nasenloch sanft mit dem Daumen schließen und durch das linke Nasenloch ausatmen. Anschließend das rechte Nasenloch wieder zum Einatmen öffnen und die Übung wiederholen. Nach drei Minuten das Nasenloch wechseln.

Nackenverspannungen lösen
Wem der Stress buchstäblich im Nacken sitzt, drückt die schmerzhaften Verspannungen mit viel Fingerspitzengefühl einfach weg: Dazu den Kopf leicht nach rechts neigen und die gestreckte Nackenpartie sanft mit der rechten Hand durchkneten. Dann den Kopf nach links neigen und die rechte Seite massieren. Abschließend sich gerade aufrichten und mit vibrierenden Bewegungen der Fingerspitzen von der Halswirbelsäule zu den Wangen streichen.

Anti-Stress-Punkt aktivieren
Der Anti-Stress-Punkt befindet sich in der kleinen Vertiefung am hinteren Schädelansatz. Mit dem Daumen dort fünf Sekunden lang behutsam drücken. Zum Schluss mit kreisenden Fingern den Hinterkopf massieren.

Noch mehr Fitness-, Ernährungs- und Schönheitstipps befinden sich in Bettina Hubers Buch Beauty Food (Seehamer Verlag).

ham/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig