Fettverbrennungsofen Die Robert Paulus Methode

Muskelaufbau statt Ausdauertraining (Foto)
Gewichte stemmen statt joggen: Ausdauertraining ist der falsche Weg zur Fettverbrennung, sagt Robert Paulus. Bild: dpa

Er ist kein Wissenschaftler, er ist kein Ernährungsexperte, aber er war fett. Heute ist Robert Paulus ein schlanker Unternehmer. Was Robert Paulus über Ausdauertraining im Kampf gegen überschüssige Pfunde denkt und Informationen zu seinem Fettverbrennungsofen lesen Sie hier.

Wer erfolgreich abnehmen will, der muss sich bewegen, kommt an Sport nicht vorbei. Heute präsentieren wir Ihnen einen Erfahrungsbericht des Fettverbrennungsexperten Robert Paulus. Nach eigenen Angaben hat er 19 Kilogramm abgenommen, seine Frau Karen ganze 27 Kilogramm:

Der Großteil der heute durchgeführten Fitnessübungen um Fett zu verbrennen, basiert noch immer auf lang andauernden Einheiten im gemächlichen Tempo, also dem aeroben Bereich. Es gibt jedoch einige Gründe, warum das genau der falsche Weg zu erfolgreicher Fettverbrennung ist. Der Körper wird eigentlich mehr davon abgehalten Fett zu verbrennen und die Fähigkeit Stress abzubauen, wird verringert. Es gibt aber auch noch ein paar andere Gründe, warum Du lieber zwei oder drei Mal darüber nachdenken solltest noch mal auf ein Laufband zu steigen.

Noch bis vor wenigen Jahren habe ich selbst noch viel Zeit mit dem Training auf einem Laufband verbracht, immer in der Hoffnung, schnell Fett zu verbrennen. Ich habe durchschnittlich 35-40 Minuten auf dem Gerät verbracht, drei Mal pro Woche. Mir kam es so vor, als wenn sich mein Herz-Kreislaufsystem dadurch verbesserte, aber ich bemerkte sonst keinerlei Veränderungen an meinem Körper. Also bin ich nach dem Grundsatz «viel hilft viel» vorgegangen und habe jede Woche noch einen vierten Tag investiert.

Nach ein paar Wochen stellte ich immer noch keine Veränderungen fest und entschied mich, einen fünften Tag zu trainieren. Auf meine Ernährung habe ich auch bereits geachtet, bevor ich mit dem Training auf dem Laufband begonnen habe, so war ich mir sicher, dass es am Training liegen musste. Doch ich wurde immer erschöpfter. Das mag Dich nicht verwundern und war wohl auch abzusehen, aber ich war so sehr darauf fokussiert, möglichst viel Fett zu verbrennen, dass ich die Zeichen ignoriert und weitergemacht habe. Wenige Tage später holte ich mir dann schließlich eine Erkältung.

Im Nachhinein ist mir klar geworden, dass mein Immunsystem so sehr geschwächt war, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis ich krank werden musste. Stell Dir vor: Ich habe Trotzdem nicht aufgehört! Ich habe die Übungseinheiten fortgesetzt und letztlich hat mich eine Nasennebenhöhlenentzündung für anderthalb Wochen flachgelegt.

Höre auf Deinen Körper!

Mir ging es richtig schlecht und ich hatte bis dahin immer noch so gut wie kein Fett abgenommen. Ich musste mich mehrere Tage krankschreiben lassen, damit sich mein Körper wieder erholen konnte. Dabei habe ich eine wichtige Lektion gelernt: Höre auf Deinen Körper! Wenn Du Dich erschöpft fühlst, nimm Dir 1-2 Tage Zeit, bis Du wirklich wieder fit bist. Ich habe außerdem gelernt, dass aerobe Übungen - also das Training auf dem Laufband oder auch jede andere Form von Ausdauertraining - nicht der Schlüssel zum Erfolg sind, wenn Du Deinen Körper dazu bringen willst, schnell Fett zu verbrennen.

Wenn 5 Tage pro Woche nicht geholfen haben, gehe ich mal davon aus, dass auch 6 oder 7 Tage genauso wenig zum Ziel führen. Und selbst wenn – ist Dir Deine Zeit nicht zu schade, um sie nur im Fitnessstudio zu verbringen? Die simple und harte Wahrheit ist: Das, was man Dir im Fitnessstudio als „Fettverbrennungs-Geräte" verkauft, sind in Wahrheit uneffektive Zeitfress-Maschinen. Ich musste mir den Weg zur Wahrheit über eine wirklich erfolgreiche Fettverbrennung selbst erarbeiten.

Ich habe beobachtet, dass die Ausdauerübungen sogar eher dazu geführt haben, Fett in meinem Körper einzulagern, um für das nächste Workout gerüstet zu sein. Zudem konnte mein Körper durch das übertriebene Training nicht mehr so gut mit Stress umgehen, was sich negativ auf mein Arbeitsleben ausgewirkt hat. Ich konnte zwar leichte Tätigkeiten besser ausführen als zuvor, aber sobald es etwas anstrengender wurde, verhielt sich mein Körper wie der eines alten Gauls der sich mit letzter Kraft keuchend über die Ziellinie rettet. Da reichte auch schon ein normales Treppenhaus, um mich an die Grenzen zu bringen. Fett verbrannt habe ich trotzdem nicht.

15-20 Minuten an 2-3 Tagen

Die anderen Bedenken, die ich gegenüber dem Ausdauertraining habe, sind die zu häufige Belastung der Muskeln und Gelenke und dadurch auftretende Verletzungen. Solche Verletzungen treten auch oft bei Leistungssportlern auf, die immer und immer wieder die selbe Bewegung ausführen. Die Muskelgruppen, die in erster Linie für die Bewegung verantwortlich sind, verrichten die meiste Arbeit, während die restlichen Muskeln vernachlässigt werden. Das trifft auf die meisten Ausdauerbewegungen zu, die von Fitnessexperten empfohlen werden, um Fett zu verbrennen. Die Wiederholungen finden über einen zu langen Zeitraum statt, mehrere Male pro Woche werden identische Muskelgruppen trainiert, was auch zu Ermüdungsbrüchen führen kann.

Läufer sind ein gutes Beispiel. Die ständige Belastung der Gelenke, etwa der Knie, kann zu Verletzungen dieser überstrapazierten Gelenke führen. Da der untere Teil Deines Körpers den Hauptteil der Arbeit zu verrichten hat, kommt es auch zu einem Ungleichgewicht mit der oberen Hälfte des Körpers. Also musst Du wieder mehr Zeit in das Training Deiner oberen Körperhälfte investieren um das Verhältnis auszugleichen.

Bevor Du Dich dann versiehst, kümmerst Du Dich die ganze Zeit nur noch um Dein Workout, anstatt gezielt auf den Fettabbau hinzuarbeiten. Die gute Nachricht ist aber, dass Du all diese Probleme vermeiden kannst. Du brauchst nur 15-20 Minuten, an 2-3 Tagen die Woche für Dein Training aufwenden, wenn Du ein Krafttraining mit größtmöglicher Intensität durchführst. Die Nutzer meines Fettverbrennungsofens kennen das System und sind in der Lage gleichzeitig Fett zu verbrennen, Muskeln und Kraft aufzubauen sowie ihre Gesundheit allgemein zu verbessern.

Also steige vom Laufband herunter und widme Dich mit vollem Ehrgeiz dem Krafttraining. Du wirst die Veränderungen an Dir sehen, Fett wird effektiv verbrannt und Dein Körper wird Dir für Deine Bemühungen dankbar sein.

Der Fettverbrennungsofen von Robert Paulus ist ein vielfach erfolgserprobtes System für eine effiziente Fettverbrennung und erfolgreiche Körperstraffung. Klicke hier, um in einem kostenlosen Video alles über das Programm zu erfahren.

Leserkommentare (2) Jetzt Artikel kommentieren
  • F. Woodie Reche
  • Kommentar 2
  • 08.12.2011 08:05

Lasst euch von news.de nicht verscheißern: Dies ist die deutsche Übersetzung von fat burning furnace/zero to hero Gründer Rob Poulus und seiner Frau Kalen (nicht Robert Paulus und Karin), für deren Schaltung hier er viel Geld bezahlt hat. Abzocke statt Abnehmen! Woodie von Fit mit Fünfzig

Kommentar melden
  • B_muc
  • Kommentar 1
  • 07.12.2011 16:16

Aha. lange rede kurzer sinn. Kraftraining.

Kommentar melden
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig