Zahnersatzpflege Von Zahnseide und Zwischenraumbürstchen

Zahnseide (Foto)
Zahnseide ist mit ein wenig Übung leicht zu gebrauchen. Bild: Prodente e.V.

Durchschnittlich fehlen den Deutschen 2,7 Zähne. Verloren gegangene Zähne werden zumeist mit Kronen, Brücken oder Implantaten ersetzt. Und diese müssen ordentlich gepflegt werden. Worauf zu achten ist, weiß die Initiative Prodente.

(PR-Meldung) Durchschnittlich fehlen den Deutschen 2,7 Zähne. Bei Senioren sind es 14,2 Zähne. Verloren gegangene Zähne werden meist ersetzt. Wer glaubt, diese künstlichen Zähne brauchen keine Pflege, der irrt. Im Gegenteil: gerade Zahnersatz braucht regelmäßige und sogar besondere Pflege, um langfristig Karies und Entzündungen im Mundraum zu verhindern. Zudem sieht gepflegter Zahnersatz auch schöner aus und verleiht dem Träger ein Gefühl der Sicherheit. Werden künstliche Zähne nicht regelmäßig gepflegt, bildet sich Plaque, welche eine Gefahr für die gesunden Zähne darstellt. Außerdem sammelt sich Zahnstein an, welcher Entzündungen verursachen kann und zu unangenehmen Mundgeruch führt. Je nach Art des Zahnersatzes müssen die künstlichen Zähne unterschiedlich gereinigt werden.

Kronen und Brückenträger sollten den festsitzenden Zahnersatz automatisch beim täglichen Zähneputzen mit reinigen. Dabei gilt: 2 mal am Tag sollte mindestens geputzt werden, besser noch nach jeder Mahlzeit. Die Zahnpasta sollte Fluorid enthalten. Besonders gut müssen die Übergänge zwischen den natürlichen und künstlichen Zähnen gereinigt werden – gerade hier sammeln sich Speisereste und Beläge an, die zu Karies führen. Die Zahnzwischenräume können besonders gut mit Zahnseide gesäubert werden. Brückenträger sollten der Pflege des unsichtbaren Bereiches zwischen künstlichem Zahn und Zahnfleisch besondere Aufmerksamkeit schenken. Dies ist möglich mit einer vorreinigenden Munddusche, dickem Floss oder einer Interdentalraumbürste ohne Metallkern.

Bei Implantaten ist der Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch an der Implantatstelle leichter durchlässig. Das Risiko, dass Bakterien hier eindringen und im Umfeld des Implantates eine Entzündung hervorrufen, ist also nicht gering. Hier ist eine besonders gründliche Zahnpflege notwendig: die Zahnzwischenräume sollten täglich mit Zahnseide gereinigt werden, ebenso der Bereich rund um das Einzelzahnimplantat. Wenn hier etwas mehr Platz ist, kann ein dickeres Floss verwendet werden. Wer lieber mit kleinen Bürsten arbeitet, sollte im Implantatbereich nur metallfreie benutzen. Für alle Träger von Zahnersatz ist die regelmäßige Vorsorge und Kontrolle beim Zahnarzt ein unbedingtes Muss. Zweimal jährlich sollte der Termin wahrgenommen werden. Er ist frei von der Praxisgebühr. Auch wenn Röntgenbilder angefertigt und einmal jährlich Zahnstein entfernt wird.

Quelle: Unternehmensmeldung von Prodente e.V./bok/news.de

Leserkommentare (0) Jetzt Artikel kommentieren
Kommentar schreiben  Netiquettelink | AGB
noch 600 Zeichen übrig