27.09.2019, 17.27 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry im News-Ticker: Prinz Harry auf Lady Di's Spuren: 1997 schritt sie durchs Minenfeld!

Prinz Harry nimmt den Stab seiner verstorbenen Mutter in Angola auf. Ihr Kampf gegen Landminen sei noch nicht beendet, sagt er. Was die britischen Royals dabei erleben sowie alle royalen Skandale, erfahren Sie hier in unserem News-Ticker zur Royal-Tour.

Im Minenfeld: Prinz Harry wandelte in Angola auf den Spuren seiner Mutter und betätigte sich auch als Sprengmeister. Bild: dpa

Prinz Harry (35), Herzogin Meghan (38) und ihr vier Monate altes Baby, Archie, sind vom 23. September bis 2. Oktober im südlichen Afrika unterwegs.

Meghan Markle und Prinz Harry sind mit Baby Archie und Südafrika gelandet

Auf ersten Fotos war zu sehen, wie die drei freudestrahlend den Flieger verließen. Baby Archie, im Arm seiner Mutter, trug dabei ein weißes Wollmützchen, ein dunkelblaues Jäckchen und einen dunklen Strampler. Im Vorfeld der Tour hatte eine Sprecherin des Buckingham Palast am Sonntag angekündigt: "Ihre königlichen Hoheiten freuen sich sehr auf ihre Ankunft in Afrika morgen bei ihrer ersten offiziellen Tour als Familie", wie "Mail Online" zitiert.

Alle aktuellen Informationen zur Afrika-Reise der Royals im News-Ticker

  • Meghan, Harry und Baby Archie bei Desmond Tutu
  • Royals vorerst getrennt in Afrika unterwegs
  • Baby Archie bekommt neuen Namen

+++ 27.09.2019: Prinz Harry in Afrika: Waffenhersteller sollen bei Minenräumung helfen +++

Mit einer blauen Splitterschutzweste bekleidet hat der britische Prinz Harry am Freitag in Angola symbolisch eine Sprengmine gezündet und zerstört. Nahe einem Camp des britischen Halo Trusts bei dem Ort Dirico stellte er den Zündkreis her. In sicherer Entfernung explodierte der Sprengkörper in der Savannenlandschaft, ohne Schaden anzurichten. Mit Blick auf das Ziel, Angola bis 2025 minenfrei zu bekommen, forderte er später in Huambo vor laufenden TV-Kameras: "Ich rufe alle die Länder auf, deren Namen auf diesen Waffen stehen, die aber nicht beim Wegräumen geholfen haben, sich zur Hilfe zu verpflichten, damit wir unser gemeinsames Ziel erreichen."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

E am

Sie können Prinz Harrys Instagram-Post nicht sehen? Dann klicken sie hier!

Am fünften Tag seiner Afrikareise wandelte Harry dort direkt auf den Spuren seiner bei einem Autounfall getöteten Mutter Diana (1961-1997). Es sei sehr emotional gewesen, sagte er später. Seine Mutter hätte sich wahrscheinlich gewundert, dass auch 22 Jahre später noch mehr als 1000 Minenfelder zu räumen sind, meinte er. Diese tückischen Waffen gehörten der Geschichte an, meinte er.

Zu Ehren seiner toten Mutter wurde die orthopädische Klinik für verstümmelte Minenopfer in Huamabo nach ihr benannt. Prinzessin Diana hatte sie vor 22 Jahren ebenfalls besucht. Ihr Sohn traf dort nun mehrere der Patienten, mit denen sie einst gesprochen hatte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

am

Sie können Prinz Harrys Instagram-Post zu Lady Di nicht sehen? Dann klicken sie hier!

Prinzessin Diana war 1997 durch ein geräumtes Minenfeld in der Stadt Humabo gegangen, die im angolanischen Bürgerkrieg heftig umkämpft war. Die Fotos, mit denen sie Unterstützung für die Minenräumer des Halo Trusts demonstrierte, waren damals um die Welt gegangen. Obwohl allein der Trust mehr als 100 000 Relikte des jahrzehntelangen blutigen Konflikts in dem afrikanischen Land zerstört hat, gibt es noch immer mehr als 1000 Minenfelder, die die Bevölkerung bedrohen.

Harry (35) und seine Ehefrau Meghan (38) sind sich seit Montag mit ihrem kleinen Sohn Archie auf einer zehntägigen Afrikareise, die in der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt begonnen hat. Harry war nach dem Auftakt in Kapstadt dann allein nach Botsuana und schließlich nach Angola geflogen, während der Rest seiner kleinen Familie in Südafrika geblieben war.

+++ 26.09.2019 Prinz Harry pflanzt Bäume mit Schülern in Botsuana +++

Zu Beginn seines Besuchs in Botsuana hat der britische Prinz Harry (35) am Donnerstag gemeinsam mit 200 Grundschülern Bäume im Chobe-Nationalpark im Norden des Landes gepflanzt. Die auch Baobab genannte Baumart sei in Afrika stark bedroht, hieß es in einem Post des Prinzen auf Instagram. Die Schüler hätten die Setzlinge in recycelten Dosen herangezogen und der Erde Dung aus einem Waisenhaus für Elefanten beigemischt. "Wenn du dich um die Natur kümmerst, kümmert sie sich um dich", wurde Harry zitiert.

Nach seinem Besuch in dem Nationalpark wollte der Prinz noch ein Projekt seiner Sentebale-Stiftung für junge HIV-Infizierte besuchen. Außerdem will er im Dreiländereck mit Namibia und Angola ein grenzüberschreitendes Waldschutzprojekt einweihen.

Danach wurde Harry am Nachmittag in einem Minenbeseitigungscamp im südostangolanischen Ort Dirico erwartet. Seine Frau Meghan, die Herzogin von Sussex, blieb am Donnerstag mit ihrem gut vier Monate alten Sohn Archie in Kapstadt, wo sie an einer Veranstaltung für Frauen im öffentlichen Dienst teilnehmen wollte.

Harry (35) und Meghan (38) befinden sich seit Montag auf einer zehntägigen Afrikareise, die in der südafrikanischen Touristenmetropole Kapstadt mit dem Besuch von Museen, Township-Projekten und einer Moschee begonnen hatte.

+++ 25.09.2019: Harry und Meghan mit Baby Archie bei Desmond Tutu +++

Premiere in hellblau gestreifter Latzhose: Zu Besuch bei Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu (87) in Kapstadt haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan erstmals seit langem ihren Sohn Archie öffentlich präsentiert. Auf dem Arm seiner Mutter strahlte der gut vier Monate alte Junge am Mittwoch Tutu und seine Tochter Thandeka bei der Begrüßung des royalen Paars an. Auf Instagram bedankte sich das Paar später mit einem Schwarz-Weiß-Foto, auf dem Tutu dem kleinen Archie einen Kuss auf die Stirn haucht. "Archie mochte es, Sie zu treffen", hieß es darunter.

Sie können das Foto von Baby Archie nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

Sie können das Foto von Baby Archie nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

+++ 25.09.2019: Meghan markle und Prinz Harry gehen vorerst getrennte Wege +++

Am Mittag trennten sich dann die Wege der Familie: Während Meghan und Archie in Südafrika blieben, reiste Harry allein weiter ins Nachbarland Botsuana. Von der Rangerausbildung und der Minenbeseitigung bis zu einem grenzüberschreitenden Nationalpark-Projekt reicht die Spanne der Projekte, die er dort sowie später auch in den Staaten Malawi und Angola besuchen will.

Seine Frau, die Herzogin von Sussex, will bei ihrem Aufenthalt in Kapstadt das Thema Frauenrechte in den Fokus stellen, das angesichts der grassierenden Gewalt gegen Frauen die Schlagzeilen am Kap beherrscht. Am Mittwoch traf sie sich gegen Mittag mit jungen Unternehmerinnen in Kapstadt.

Sie können das Foto von Baby Archie nicht sehen? Dann klicken Sie hier!

+++ 25.09.2019: So schlecht geht es Prinz Harry aktuell in Afrika +++

Prinz Harry und seine Ehefrau Meghan Markle weilen derzeit in Afrika und genießen ihre Reise mit Söhnchen Archie. Doch jetzt offenbarte der Ehemann von Herzogin Meghan ein trauriges Geheimnis und verriet, welche Sorgen ihn den Schlaf kosten. Den Grund für seinen Kummer machte der Ehemann von Meghan Markle während seines Aufenthalts im südafrikanischen Kapstadt öffentlich, als er mit dem Studenten Peter Oki ins Gespräch kam.

+++ 24.09.2019: Meghan Markle schock mit BH-Blitzer vor Moschee-Besuch +++

Auch am zweiten Tag der Royal-Tour durch Afrika überschlagen sich die Schlagzeilen. So hatte sich Meghan Markle vor dem Besuch der ältesten Moschee Afrikas einen ersten Fashion-Fehltritt geleistet, der kurzerhand einen Blick auf den BH der Herzogin gewährte. Glücklicherweise verlief nach dem peinlichen BH-Blitzer alles nach Plan. Gemeinsam mit Prinz Harry besuchte die Herzogin am Nachmittagdie Auwal-Moschee. Für ihren Moschee-Besuch hatte Meghan ihren legeren Freizeitlook gegen ein bodenlanges Kleid und ein Kopftuch eingetauscht. Anschließend schlenderten Harry und Meghan Händchen haltenddurch die bunten Straßen von Bo-Kaap.

+++ 24.09.2019:Harry und Meghan besuchen Surflehrer +++

Mit einem zeremoniellen Teambuilding von Surflehrern an Kapstadts Monwabisi-Strand haben der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan den zweiten Tag ihrer Afrikareise begonnen. Die mit einer blauen Jeansjacke gekleidete Meghan reihte sich am Dienstag ebenso wie Harry bei windigem, aber sonnigen Wetter in die Gruppe ein und demonstrierte dabei erneut ihre Tanzkünste. Die Surflehrer arbeiten für eine Hilfsorganisation, die Kindern aus den nahe liegenden Townships ihre Fähigkeiten als Therapie nahebringen.

Sie werden unterstützt vom Lunchbox Fund, der kostenloses Essen für Kinder aus armen Verhältnissen bereitstellt. Die Stiftung wurde aus Spenden finanziert, die zur Geburt des kleinen Archie flossen. Der viereinhalb Monate alte Sohn von Harry und Meghan wurde seit der Ankunft des Paares am Montag in der Öffentlichkeit noch nicht gesichtet. Harry legte anschließend mit einem Schlauchboot zu einer von Seehunden bevölkerten Insel ab, um sich unterwegs über die Bekämpfung der Wilderei von Abalone-Seeschnecken zu informieren. Sie gelten in Asien als gefragte Delikatesse, für die viel Geld gezahlt wird.

Die britischen Royals wollten am Dienstag - einem Feiertag, an dem das nationale Erbe des Kap-Staates gewürdigt wird - noch das historische Bo-Kaap-Viertel sowie die älteste Moschee im Lande besuchen. Nach dem Besuch weiterer Projekte in der Touristenmetropole Kapstadt wird Harry dann allein nach Angola, Botsuana und Malawi weiterreisen. Die Herzogin von Sussex wollte bei ihrem Aufenthalt in Kapstadt das Thema Frauenrechte in den Fokus stellen, das angesichts der grassierenden Gewalt gegen Frauen gerade die Schlagzeilen am Kap beherrscht.

+++ 24.09.2019: Prinz Harry enthüllt: So erlebte Baby Archie die Landung in Südafrika +++

Nach einer beeindruckenden Rede samt Tanzeinlage ließen Meghan Markle und Prinz Harry den Abend kulinarisch ausklingen, bevor es zurück zu Söhnchen Archie ging. Gemeinsam mit einigen Gästen und Bewohnern Kapstadts genossen die Royals die einheimischen Spezialitäten. Kurz zuvor verriet der 35-jährige Prinz während eines Rundgangs durch das Museum District Six in Kapstadt, wie Baby Archie die Ankunft in Afrika erlebt hat. Ihm zufolge hätte Archie"aus dem Fenster gestarrt während sie Kapstadt erreichten - auf den Tafelberg."

+++ 23.09.2019: Baby Archie bekommt auf Afrika-Reise neuen Namen +++

Ein Sweatshirt und ein neuer Name für Archie: Bei ihrer ersten offiziellen Reise als Familie gab es für den britischen Prinzen Harry und Herzogin Meghan das erste Willkommenspräsent in Kapstadts Township Nyanga. Nach der verspäteten Ankunft ihres Fluges am Montag waren beide zum Auftakt ihrer Afrikareise direkt ins Mbokodo-Projekt für Mädchen und junge Frauen gefahren. Dort wurde ihnen unter anderem ein Rahmen mit einem afrikanischen Namen für den kleinen Archie überreicht: Ntsika. In der Sprache des Xhosa-Volkes - dem auch Nelson Mandela angehörte - steht er für "Säule der Stärke".

Prinz Harry und Herzogin Meghan genießen ihren Aufenthalt in Afrika in vollen Zügen. Bild: dpa

Der kleine Archie war allerdings selbst bei der Veranstaltung im Township nicht zu sehen, wo sich Harry kurz auch tanzend in den Hüften wog. Er betonte später: "Als jemand, der dieses wunderschöne Land mehrfach besucht hat und Kapstadt als einzigartigen Ort in Afrika ansieht, wollte ich sicherstellen, dass unser erster Besuch als Familie - mit meiner Frau an meiner Seite - die bedeutenden Herausforderungen betont, denen sich Millionen Südafrikaner gegenübersehen."

+++ 23.09.2019: Meghan Markle bekommt tosenden Applaus für ihre Rede +++

Meghan hatte vor einem Reigen tanzender und trommelnder Jugendlicher unter aufbrandendem Applaus erklärt: "Ich möchte euch wissen lassen, dass ich hier bin als eine Mutter, als eine Gattin, als eine Ehefrau, als eine "woman of colour" und als eure Schwester." Als "people of colour" bezeichnen sich Menschen, die wegen ihrer Hautfarbe Rassismuserfahrungen gemacht haben. Die Herzogin mit afroamerikanischen Wurzeln will bei ihrem Aufenthalt das Thema Frauenrechte in den Fokus stellen, das angesichts der grassierenden Gewalt gegen Frauen gerade die Schlagzeilen am Kap beherrscht.

FOTOS: Meghan Markle und Prinz Harry Die schönsten Bilder ihrer Afrika-Reise

Südafrika sei für Frauen der unsicherste Platz auf Erden, hatte Präsident Cyril Ramaphosa noch vergangene Woche bei einer Sondersitzung des Parlaments erklärt. Er sprach damit die Welle der Gewalt an, die sich gegen Frauen - und zum Teil auch Ausländer - richtet. In Kapstadts Armenvierteln gilt sie laut der jüngsten Kriminalstatistik als besonders hoch. Eine Änderung des am Kap noch stark patriarchalisch geprägten Männerbildes sei daher nötig, so Harry: "Kein Mann ist geboren, um Frauen weh zu tun, das ist angelerntes Verhalten und ein Zyklus, der durchbrochen werden muss." Es gehe nun darum, die Männlichkeit neu zu definieren.

+++ 23.09.2019: Straffes Programm! DAS sind die Termine von Meghan Markle und Prinz Harry +++

Die Royals haben viel vor in den kommenden zehn Tagen. Neben Südafrika wird Prinz Harry - allerdings ohne Meghan und Archie - Termine in Malawi, Angola und Botswana wahrnehmen. Wie oft Archie im Rahmen der Reise offiziell zu sehen sein wird, wurde nicht bekannt gegeben. Wie die Tageszeitung weiter meldet, sollen ohnehin viele Termine des Paares wegen der "verschärften Sicherheitslage in Südafrika" nicht im Vorfeld angekündigt werden. So hatte der ehemalige Bodyguard von Michael Jackson, Matt Fiddes, im Vorfeld der Afrika-Reise öffentlich seine Bedenken geäußert. Ihm zufolge werden Meghan Markle und Prinz Harry "massive Ziele" für Rache-Attacken der Apartheid in Südafrika darstellen.

Einen ersten, bereits bestätigten Termin im Nyanga Township in Kapstadt hat das Paar trotz aller Bedenken inzwischen absolviert. Dafür hatten sie sich umgezogen. Beide trugen Schwarz-Weiß, sie als gemustertes Wickelkleid, er als Hemd-Hose-Kombination. Im Laufe des Tages steht außerdem der "Sechste Bezirk" der Stadt auf dem Programm, der unter dem Apartheid-Regime in den 1960er Jahren gewaltsam geräumt wurde.

Geplant seien im Laufe der Woche unter anderem außerdem eine Charity-Kochbuch-Veranstaltung und der Besuch einer lokalen Initiative, die Müttern hilft, die mit HIV leben. Außerdem sollen Harry und Meghan Geschenke, die sie zur Geburt ihres Kindes bekommen haben, sowie eine Auswahl an weiteren Kleidern, Büchern und Stiften an südafrikanische Kinder und bedürftige Familien weitergeben wollen. Bis zur Abreise von Johannisburg, Südafrika, aus, stehen aber auch Veranstaltungen, Besuche und Besichtigungen rund um die Themen mentale Gesundheit, Bildung, Rechte von Frauen und Mädchen sowie der Tierschutz an.

+++ 23.09.2019: Meghan Markle setzt erstes Mode-Statement +++

Für ihren ersten offiziellen Auftritt während ihrer Afrika-Reise hatte sich Meghan Markle für ein Kleid der Marke Mayamiko entschieden. Dazu kombinierte die Herzogin von Sussex ein Paar Castaner-Espadrilles. Der Hersteller Mayamiko ist vor allem für seine Nachhaltigkeit bekannt, deren Designs in Malawi hergestellt werden. Im Vergleich zu Meghans früheren Outfits, man erinnere sich an sündhafte teure Designer-Stücke während ihrer Pazifik-Reise, setzte Meghan dieses Mal auf ein wesentlich günstigeres Outfit. Kostenpunkt für das schwarz-weiß gemusterte Wickelkleid der nachhaltigen Modemarke Mayamiko: 69 Pfund (entspricht ca. 78 Euro).

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

"Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" - das Buch können Sie hier bestellen

sba/loc/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser