20.09.2019, 08.59 Uhr

Brian Turk tot: Krebs! "Beverly Hills, 90210"-Star überraschend gestorben

Er war in zahlreichen Kult-Serien zu sehen: Brian Turk. Jetzt ist der Star aus "Beverly Hills, 90210", "Buffy" und "Two an a Half Men" gestorben.

Schauspieler Brian Turk ist tot. Bild: Adobe Stock / izzzy71

Traurige Nachrichten für alle Fans der 1990er Jahre Kult-Sendungen "Beverly Hills, 90210" und "Das Leben und Ich": Schauspieler Brian Turk, der in beiden Serien zu sehen war, ist am vergangenen Freitag, 13. September 2019, im Alter von 49 Jahren gestorben. Darüber berichtet unter anderen der britische "Mirror".

Brian Turk stirbt an Krebs: Die Krankheit hielt er vor seiner Familie geheim

Wie das Blatt schreibt, habe Brian Turk vor knapp einem Jahr eine Krebs-Diagnose von den Ärzten erhalten, diese allerdings vor seinen Freunden und seiner Familie geheimgehalten, wie aus einem Aufruf einer Spendenaktion für die Hinterbliebenen des Mimen hervorgeht. Demnach habe Brian Turk seine Familie zunächst nicht unnötig beunruhigen wollen.

Sie sehen den Instagram-Post nicht? Klicken Sie hier.

Brian Turk ist tot: Serien-Star stirbt an Gehirntumor

Allerdings habe er den Kampf gegen die heimtückische Krankheit jetzt doch verloren. Ein Gehirntumor habe sich immer weiter ausgebreitet. Zurück bleiben Turks Frau Emily Wu und der achtjährige Sohn. Das bereits gesammelte Geld soll für seine Beisetzung verwendet werden.

Lesen Sie auch:Herzinfarkt mit nur 58! Musiklegende plötzlich gestorben

Brian Turk spielte in"Beverly Hills, 90210" und"Two and a Half Men"

Brian Turk war neben seinen Auftritten in "Beverly Hills, 90210" zudem in den Serienhits "Emergency Room" und "Carnivàle" zu sehen, spielte dort jeweils kleinere Rollen. Zudem hatte er Auftritte in "Two and a Half Men", Buffy", "American Pie 2", "Crocodile Dundee in Los Angeles" und im Klassiker-Streifen "Vergessene Welt: Jurassic Park".

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser