Von news.de-Redakteurin - 17.09.2019, 19.29 Uhr

Ekaterina Leonova: Keine Abschiebung! "Let's Dance"-Tänzerin bekommt neuen RTL-Job

Ekaterina Leonova hat allen Grund zur Freude: Die "Let's Dance"-Tänzerin darf in Deutschland bleiben.  Sie wird nicht abgeschoben. Auf Instagram verkündete sie die freudige Nachricht und überraschte zugleich mit einem neuen Job.

Ekaterina Leonova darf in Deutschland bleiben. Bild: dpa

Die Freude steht ihr förmlich ins Gesicht geschrieben: Auf Instagram veröffentlichte Ekaterina Leonova (32) ein Selfie und verkündete ihren Fans mehr als gute Nachrichten. Die "Let's Dance"-Tänzerin konnte ihre Abschiebung verhindern und darf offiziell in Deutschland bleiben.

Keine Abschiebung! Ekaterina Leonova darf in Deutschland bleiben

"Ihr Lieben, ich darf euch endlich verkünden, dass ich in Deutschland bleiben werde! Ich freue mich so sehr und es stehen viele neue Projekte an", schrieb die 32-Jährige auf Instagram. Zeitgleich überraschte sie ihre Fans mit Neuigkeiten ihren beruflichen Werdegang betreffend. "Außerdem werde ich jetzt "noch mehr RTL"! Ab sofort werde ich den weiteren Aufbau der Online Redaktion von RTL.de unterstützen und freue mich sehr auf meine neuen Kollegen!" So erklärte sie ihren Followern, dass sie und RTL in den letzten Jahren gemerkt haben, dass sie auch außerhalb von "Let's Dance" sehr gut miteinander harmonieren.

Ekat-Fans freuen sich mit der "Let's Dance"-Tänzerin

Bei den Ekat-Fans sorgt diese Ankündigung für wahre Jubelstürme. "Ich freue mich soooo sehr für dich!!!!!!", "Glückwunsch, das freut uns sehr für dich" und "Jetzt fällt mir aber ein Stein vom Herzen ich bin so froh das du in Deutschland bleiben darfst", freuen sich die Instagram-User mit der "Let's Dance"-Tänzerin. Auch "Let's Dance"-Kollegin Kathrin Menzinger kann ihre Freude nicht verbergen. "Awesome!!!", kommentierte die Profitänzerin Ekats Selfie.

Großes Zittern bei Ekaterina Leonova: "Let's Dance"-Tänzerin fürchtete Abschiebung

Wir erinnern uns: In den vergangenen Monaten wurde vielfach über eine mögliche Abschiebung von Ekaterina Leonova in den Medien spekuliert. Schon 2017 äußerte der "Let's Dance"-Liebling die Befürchtung, dass sie zurück in ihr Heimatland Russland muss. Damals hieß es, würde sie ihr BWL-Studium in Deutschland nicht erfolgreich abschließen, werde sie ausgewiesen. Im Juni diesen Jahres meldete sich schließlich Ekats Management zu Wort und erklärte, man könne erst Mitte Juli genaueres zu dem Fall sagen.

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Doch nun sind alle Ängste ausgestanden und nicht nur Ekaterina Leonova selbst, sondern auch ihre Fans können aufatmen. Auf Instagram verspricht sie zudem: "Wer mir hier auf Instagram folgt, wird immer auf dem Laufenden gehalten was Termine und Projekte betrifft."

Wir sind gespannt, was die Zukunft für Ekat bereithält.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser