11.09.2019, 09.58 Uhr

Autounfall: Nach schwerem Autounfall: So geht es für weiter Kevin Hart

Kevin Hart darf angeblich demnächst das Krankenhaus verlassen. Nach Hause kann der Comedian, der in einen schweren Autounfall verwickelt war, aber wohl noch nicht.

Kevin Hart war in einen Autounfall verwickelt Bild: AdMedia/ImageCollect/spot on news

US-Comedian Kevin Hart (40, "Central Intelligence") kann nach seinem schweren Autounfall offenbar demnächst das Krankenhaus verlassen. Wie das Promiportal "TMZ" weiter berichtet, soll der Schauspieler nun angeblich für mehrere Tage in eine Physiotherapie-Einrichtung gebracht werden.

Dwayne Johnson und Kevin Hart sehen Sie hier in "Central Intelligence"

Hart musste sich angeblich einer Operation unterziehen, nachdem er am 1. September in Malibu als Beifahrer in einen schweren Autounfall verwickelt war und sich dabei am Rücken verletzt hatte. Einer kompletten Genesung soll aber nichts im Wege stehen. Kevin Harts Kollege und Freund, Dwayne Johnson (47), gab bereits Entwarnung. "The Rock" war am Montag für Hart eingesprungen, der in Kelly Clarksons (37) neuer Show auf NBC zu Gast sein sollte. Es gehe ihm gut, sagte der 47-Jährige bei dem Auftritt über Hart und scherzte darüber, dass er bereits mit dessen Kinderarzt gesprochen habe.

Johnson fand aber auch ernste Worte: Er liebe diesen Kerl, erklärte er, Hart sei einer seiner besten Freunde. "Und ehrlich gesagt, es hätte viel schlimmer kommen können, er hatte Glück. Das weiß er auch." Der frisch verheiratete Schauspieler hatte seine Hochzeitsreise abgebrochen, um Kevin Hart in der Auftaktsendung der "The Kelly Clarkson Show" zu vertreten, wie er via Twitter bekannt gegeben hatte: "Wenn mein Sohn Kevin Hart verletzt zu Boden geht, springt sein großer Vater ein." Hart und Johnson zelebrieren seit langem eine Vater-Sohn-Frotzelei auf ihren Social-Media-Kanälen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser