08.09.2019, 20.12 Uhr

Meghan Markle bei den US Open: "Sie ist ein Fluch"! Tennis-Fans wegen Herzogin Meghan stinksauer

Meghan Markle hat sich mit ihrer Reise nach New York offenbar keinen großen Gefallen getan. Nach der überraschenden Final-Niederlage ihrer Freundin Serena Williams bei den US Open hagelt es abermals heftige Kritik für Herzogin Meghan.

Herzogin Meghan beim Finale der US Open 2019. Bild: dpa

Herzogin Meghan (38) hat die amerikanische Tennisspielerin Serena Williams im Finale der US Open am Samstag in New York angefeuert. Die Veranstalter des Tennisturniers posteten auf Twitter ein kurzes Video, das die Frau von Prinz Harry als Zuschauerin auf der Tribüne des Arthur Ashe Stadiums in der Box von Williams zeigte. Trotz Meghan Markles vollem Einsatz konnte auch sie ihrer Freundin nicht helfen. Am Ende erlebte Serena Williams abermals eine bittere Niederlage. Fans der US-Tennisspielerin sind sich sicher: Das ist allein Herzogin Meghans Schuld.

Meghan Markle ein Unglücksbringer? Herzogin sieht erneute Niederlage von Serena Williams

Meghan Markle ist eng mit Williams (37) befreundet, die bei dem Spiel überraschend gegen die Kanadierin Bianca Andreescu verlor. Im Juli hatte sich die Herzogin von Sussex auch das Damen-Finale mit Williams beim Tennisturnier in Wimbledon angeschaut. Auch hier verlor Serena Williams. Schnell fragen sich viele Fans: Bringt Meghan Markles Anwesenheit etwa Unglück? Herzogin Meghan, die beim US-Open-Damen-Finale neben Serenas Mutter Oracene Price und Mann Alexis Ohanian Platz nahm, muss nun erneut heftige Kritik einstecken. Dieses Mal jedoch von Serena Williams Fans.

"Du bist ein Fluch"! Fans wüten gegen Herzogin Meghan nach Williams' US-Open-Niederlage

Schon vor dem großen Finale in New York gab es zahlreiche kritische Stimmen. So soll Serena Williams' Trainerteam ernsthafte Bedenken wegen Meghan Markles Anwesenheit gehabt haben. Am Ende sollten sie Recht behalten. Im Netz hagelt es abermals fiese Kommentare für die Herzogin von Sussex."Liebe Meghan Markle, bitte hör auf, an Serenas Endspielen teilzunehmen. Du bist ein Fluch.", wettert ein Twitter-User. Ein anderer fügt hinzu: "Serena sollte Meghan sagen, dass sie bei ihrem nächsten Final-Match besser zu Hause bleiben soll...Sie bringt Unglück...Wimbledon 2018 und 2019 und die US Open 2019".

Freunde wichtiger als Queen Elizabeth II.! Meghan Markle erteilt der Königin eine Absage

Der Besuch in New York sei die erste Überseereise der ehemaligen US-Schauspielerin Meghan ("Suits") ohne ihr Söhnchen seit der Geburt von Archie im Mai, wie das US-Promiblatt "People.com" herausstellte. Prinz Harry (34) sei mit dem Baby in Windsor geblieben. Auch bei der britischen Presse sorgte Meghans Solo-Trip für Entsetzen. So hatte die ehemalige Schauspielerin vor ihrer Reise eine Einladung von Queen Elizabeth II. nach Balmoral ausgeschlagen. Die Begründung: Baby Archie sei zu jung für die Reise nach Schottland. Dass Meghan dann jedoch solo nach New York flog, um ihre Freundin Serena Williams zu unterstützen, dürfte die Briten nur noch mehr verärgern.

sba/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser