08.09.2019, 20.23 Uhr

Chris March (56) tot: "Project Runway"-Kandidat plötzlich verstorben

Bekannt geworden ist Chris March vor allem durch seine Teilnahme in Heidi Klums ehemaliger US-Show "Project Runway".  Nun ist der begnadete Designer tot. Er wurde nur 56 Jahre alt.

Chris March wurde nur 56 Jahre alt. Bild: Sonia Moskowitz, Globe Photos Inc 2011 / ImageCollect/spot on news

In der vierten Staffel der US-Show "Project Runway" begeisterte er mit seinen avantgardistischen Kreationen, später entwarf er unter anderem Kleider für Beyoncé, Lady Gaga, Madonna und Meryl Streep. Nun ist Designer Chris March im Alter von 56 Jahren gestorben.

Chris March ist tot:"Project Runway"-Star stirbt im Alter von 56 Jahren

"Wir sind zutiefst traurig über die Nachricht, dass Chris March verstorben ist", sagte ein Bravo-Sprecher in einer Erklärung gegenüber "Variety". Weiter heißt es in dem Statement: "Er war der Liebling bei den Bravo-Fans und der Fashion-Community. Unser Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden. Wir werden ihn vermissen."

Todesursache Herzinfarkt! Chris March kämpfte schon lange mit gesundheitlichen Problemen

Laut "TMZ" soll er aber überraschend an einem Herzinfarkt gestorben sein.US-Medienberichten zufolge hatte er schon länger mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Nach einem Sturz im Jahr 2017 lag er eigenen Aussagen zufolge mehrere Tage bewusstlos in seiner Wohnung. Im Krankenhaus musste March schließlich beatmet werden, nachdem seine Organe versagten und seine rechte Lunge kollabierte.

Heidi-Klum-Kandidat verstorben! Chris March kreierte Kostüme fürBeyoncé und Lady Gaga

Nach seinem Auftritt bei "Project Runway" (2007/2008), in der Sendung saß von Staffel eins bis 16 Heidi Klum (46) in der Jury, bekam March im Jahr 2011 eine eigene Show, "Mad Fashion", beim amerikanischen Privatsender Bravo. Darin ging es um seine Arbeit als Kostümdesigner für bekannte Stars.

Staffeln von "Project Runway" finden Sie hier

Freunde und Kollegen trauern um verstorbenen Designer

Bravo-Moderator Andy Cohen (51) drückte seine Trauer via Instagram aus. Zu einem Foto, das sie beide in aufwändigen Kostümen in seiner Show "Watch What Happens Live with Andy Cohen" zeigt, schrieb der 51-Jährige unter anderem: "So werde ich Chris March in Erinnerung behalten [...] Er hatte ein breites, dröhnendes Lachen; er strahlte pure Freude und Vergnügen aus."

sba/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser