04.09.2019, 14.09 Uhr

Joana Sainz ist tot: Tödliches Pyro-Drama! Musikerin (30) von Feuerwerkskörper getroffen

Fans und Zuschauer stehen unter Schock: Bei einem Festival im spanischen Las Berlanas wurde die Sängerin Joana Sainz von einem Feuerwerkskörper getroffen und dabei tödlich verletzt. Das Mitglied der Band "Super Hollywood Orchestra" wurde nur 30 Jahre alt.

In Spanien wurde eine Hauptsängerin der Gruppe "Super Hollywood Orchestra" von einem Feuerwerkskörper getötet. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/lassedesignen

Wie gefährlich Pyro-Technik für Musiker und Publikum sein kann, hat die Vergangenheit bereits mehrfach gezeigt. Egal, ob Andrea Berg, Michael Jackson, James Hetfield (Metallica) oder Till Lindemann (Rammstein), sie alle mussten schmerzlich erleben, welche Risiken ein Feuer auf der Bühne mit sich bringen kann. Diese Erfahrung mussten nun auch die Band-Mitglieder der Band "Super Hollywood Orchestra" machen, als eine ihrer Sängerinnen während der Live-Show von einem Feuerwerkskörper getroffen wurde. Joana Sainz überlebte den Vorfall nicht. Die Künstlerin erlag wenig später ihren schweren Verletzungen. Die spanische Zeitung "El Norte de Castilla" berichtete über den tragischen Vorfall.

Joana Sainz tot nach Pyro-Unfall! Feuerwerkskörper trifft "Super Hollywood Orchestra"-Sängerin

Demnach soll sich der tödliche Bühnenunfall am Samstag kurz vor 2 Uhr morgens in der spanischen Kleinstadt Las Berlanas nordwestlich von Madrid abgespielt haben. Dort absolvierte die Gruppe "Super Hollywood Orchestra" gerade einen Auftritt vor 1000 Zuschauern, als sich die Tragödie ereignete. Wie das spanische Blatt berichtet, soll während des Konzerts eine pyrotechnische Patrone explodiert sein, die die 30-jährige Joana Sainz am Bauch traf. Trotz schneller Hilfe von herbeigeeilten Ärzten konnte die junge Frau nicht mehr gerettet werden. Sie starb wenig später im Krankenhaus.

Band bestätigt Tod von Joana Sainz in traurigem Facebook-Statement

Auf Facebook veröffentlichte die Agentur der Band einen traurigen Beitrag, in dem sie den Tod der Sängerin und Choreografin bestätigte. "Es wird für uns alle sehr schwierig sein, ihren Tod zu überwinden.Wir werden uns immer an dich erinnern, Joana. RIP", heißt es in dem ergreifenden Statement. Weiter drückten sie der Familie und den Freunden von Joana ihr Beileid aus.

Pyro-Technik explodiertund verletzt Joana Sainz tödlich

Warum die Pyro-Technik plötzlich losging, muss noch untersucht werden. Ein Sprecher der Agentur Prones 1SL erklärte gegenüber"El Norte de Castilla", dass der "unglückliche" und "bedauerliche" Unfall womöglich durch einenProduktionsfehler verursacht wurde. Allein im vergangenen Jahr absolvierte die Band mehr als 2000 Auftritte und nie sei irgendwas passiert. Auch am vergangenen Samstag sollten die "kleinen Patronen", die wie Wunderkerzen aussehen, einwandfrei funktionieren. Bedauerlicherweise funktionierte nur eine, während die andere explodierte. Eine fatale Fehlfunktion, die schließlich zum Tod der jungen Sängerin führte.

FOTOS: Abschied von den Promis Diese Stars sind 2019 gestorben
zurück Weiter Peter Lindbergh, deutscher Fotograf (23.11.1944 - 03.09.2019) (Foto) Foto: Felix Hörhager / picture alliance / dpa Kamera

sba/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser