29.08.2019, 08.49 Uhr

Sorge um Mist : Schock! Britischer Rapper angeschossen und ausgeraubt

Schock-Moment für Rapper Mist: Der britische Rap-Star, der mit bürgerlichem Namen Rhys Thomas Sylvester heißt, wurde im Portugal-Urlaub angeschossen und ausgeraubt. Der Musiker musste nach dem Vorfall ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der britische Rapper Mist wurde im Portugal angeschossen und ausgeraubt. (Symbolbild) Bild: Adobe Stock/golubovy

Fans von Rapper Mist stehen unter Schock: Der preisgekrönte Rap-Star soll in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein, nachdem er bei einem mutmaßlichen Raubüberfall in einer Luxusvilla an der Algarve in Portugal angeschossen wurde. Das britische Blatt "The Sun" berichtete über den brutalen Überfall.

Rapper Mist in Portugal angeschossen und ausgeraubt

Demnach sollen die Einbrecher den Reisepass, etliche Telefone und die Juwelen des 27-Jährigen mitgenommen haben. Der Vorfall soll sich dem Blatt zufolge in einer Villa im Luxusresort Quinta do Lago ereignet haben. Mist, der mit bürgerlichem Namen Rhys Thomas Sylvester heißt, wurde nach dem Vorfall von zwei Freunden ins Krankenhaus nach Faro gebracht, heißt es. Gegenüber der Polizei erklärten sie, dass es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 22 Uhr zu einem Raubüberfall gekommen sei, bei dem zwei bis drei Männer mit irischem Akzent auf den britischen Rapper schossen.

Gesundheitszustand des Rap-Stars aktuell unklar

Aktuelle Informationen zum Gesundheitszustand des Musikers gibt es aktuell nicht. Quellen erklärten gegenüber "The Sun" jedoch, dass Rhys Thomas Sylvester das Krankenhaus bereits wieder verlassen hat. Ein aktuelles Statement des Künstlers gibt es bislang nicht. Auch von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Als die Beamten in der Villa von Rapper Mist ankamen, waren die Räuber bereits verschwunden. Rapper Mist ist in England äußerst beliebt. Seine zweite EP "Diamond in the Dirt", die er im Jahr 2018 veröffentlichte, belegte Platz vier der britischen Albumcharts.

Rapper Mist war 2014 selbst im Knast

Im Jahr 2014 geriet er in die Schlagzeilen, nachdem er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert hatte. Rapper Mist war damals ohne Führerschein erwischt worden und wurde für sein Vergehen zu 14 Monaten Gefängnis verurteilt.

Lesen Sie auch: Video-Dreh eskaliert - Schüsse auf Star-Rapper!

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser