Von news.de Redakteurin Sabrina Böhme - 24.08.2019, 17.01 Uhr

Prinz William: Schadet er der Monarchie? SEIN Verhalten ist besorgniserregend

Prinz William hält sich als zukünftiger König genau an das höfische Protokoll. Anders als Prinz Harry der seine eigenen Ideen verfolgt. Das sorgt für Streit. Ist dadurch jetzt sogar die Monarchie in Gefahr?

Prinz William ist nicht von Prinz Harrys Verhalten begeistert. Bild: picture alliance / Yui Mok/PA Wire/dpa

Die Beziehung von Prinz William und Prinz Harry hat einen Riss bekommen. Nachdem Prinz Harry mit Meghan Markle zusammen kam, setzte der rebellische Royal seine eigenen Vorstellungen, wie er leben will, noch konsequenter um. Diese unroyalen Entscheidungen der vergangenen Monate habe die Brüder entzweit und löste beim Ehemann von Kate Middleton Angst aus.

Prinz William sorgt sich um Prinz Harrys Verhalten

Prinz William wird eines Tages König werden und hat sich mit seinem Verhalten schon als ein würdiger Thronanwärter beim Volk beliebt gemacht. Der Enkel von Queen Elizabeth II. musste selbst erst in diese Rolle hineinwachsen. Er versteht nun wie wichtig es ist, sich an das höfische Protokoll zu halten. Das sehen aber nicht alle britischen Royals so - besonders Harry bricht immer öfter die Regeln.

Das bereitet Prinz William Sorgen, wie die Adelsexpertin und "Majesty Magazine"-RedakteurinIngrid Seward in der Channel 5 Dokumentation "William & Harry: "Princes At War" schilderte. "Es wurde nicht auf sehr königliche Weise gemacht, oder so, wie wir es erwarten würden", sagte Seward und erzählt weiter: "aber dann war Harrys Ausrede: 'Nun, ich bin eine Privatperson. Aber du kannst nicht königlich sein und der Sechste in der Thronfolge und eine Privatperson sein.'" Prinz William könnte sich von der Art und Weise wie sich Prinz Harry verhält, "gestört" fühlen. Das könnte der Monarchie schaden, denkt sich der älteste Sohn von Lady Di.

Meghan Markle und Prinz Harry verärgern das britische Volk

Zusammen mit seiner Frau Meghan Markle lebt er nach seinen Vorstellungen. Die Ex-"Suits"-Darstellerin und ihr Mann entschieden sich aus der, gemeinsam mit Prinz William und Kate Middleton gegründeten Wohltätigkeitsorganisation "Royal Foundation" auszutreten. Damit begann angeblich ihre Fehde, die durch neueste Aktion aufrechterhalten wird.

Erst kürzlich sind Meghan Markle und Prinz Harry innerhalb von elf Tagen vier Mal mit dem Privatjet geflogen, schrieb die "Sun". Dafür gab es viel Kritik von dem britischen Volk. Anders als Prinz William, Herzogin Catherine von Cambridge und die drei Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis. Sie flogen mit einem Billig-Flieger nach Balmoral. Außerdem hielt die Herzogin von Sussex und ihr Mann die Taufe von Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor privat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

bos/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser