Von news.de Redakteurin Sabrina Böhme - 22.08.2019, 16.04 Uhr

Prinzessin Diana: Enthüllt! Lady Di wollte keine Scheidung

Die Scheidung von Prinzessin Diana und Prinz Charles sorgte für viel Aufsehen. Für viele Menschen war danach klar, dass sich Lady Di aus einer unglücklichen Ehe befreit hat. Doch war es wirklich so oder wurde sie sogar dazu getrieben?

Prinzessin Diana und Prinz Charles ließen sich 1996 scheiden. Was war der Grund? Bild: picture alliance/epa MTI Varga/dpa - Bildfunk

Die Ankündigung, dass sich Prinzessin Diana und Prinz Charles scheiden lassen wollen, war für die Öffentlichkeit ein Schock. Nach zahlreichen Schlagzeilen um die beiden, dachten viele Menschen, dass sie endlich einen Schlussstrich unter ihre unglückliche Beziehung gezogen haben. Doch neueste Aussagen einer Freundin von Lady Di und aus einem früheren Interview werfen ein anderes Licht auf die Scheidungsgeschichte.

Prinzessin Diana wollte sich aus diesem Grund nicht scheiden lassen

In einem Interview, das der britische "Mirror" aktuell aufgreift, erzählte die Mutter von Prinz William und Prinz Harry einmal ausführlich über ihre Ehe mit Prinz Charles. Sie sprach über den Druck, den sie erlebte und wie es war, mit dem zukünftigen König von Großbritannien verheiratet zu sein. Sie musste mit den Anforderungen des Palastes klar kommen - und scheiterte daran. Doch eine Sache wollte sie nicht so schnell aufgeben - und das hatte einen ganz persönlichen Grund.

Das wieder in den sozialen Medien veröffentlichte Gespräch enthält ein paar Aussagen, die zeigen, dass Lady Di versucht hat, um ihre Ehe zu kämpfen. Sie sagt:"Ich denke wie jede Ehe, besonders wenn du geschiedene Eltern wie mich hattest, würdest du dich noch mehr anstrengen wollen, damit es funktioniert und du willst nicht in ein Muster zurückfallen, das du in deiner eigenen Familie gesehen hast." Sie wollte nicht, dass ihre Söhne das gleiche durchleben müssen wie sie.

Lesen Sie hier: Expertin packt über Horror Flitterwochen von Lady Di aus

Zwang Queen Elizabeth II. Prinz Charles und Lady Di zur Scheidung?

Auch ihre Freundin Kenni Rivett sagt im "Mirror", dass Prinzessin Diana nicht vorhatte, sich von Prinz Charles scheiden zu lassen. Wenn sie "die Wahl hätte, wäre sie geblieben und hätte versucht, eine glückliche Ehe zu führen", erzählte Rivett. Diese Chance hatte sie nicht, denn Queen Elizabeth II. mischte sich in die Beziehung ein und riet dem Paar, sich zu trennen.

Deana Eppers, eine treue Anhängerin des britischen Königshauses, weiß angeblich wie die Mutter von Prinz Charles zu dieser Entscheidung kam."Nach diesen beiden Interviews, die ausgestrahlt wurden, sagte ihnen Königin Elizabeth, sie sollten sich scheiden lassen, weil sie keine Beziehung hatten".

Lady Dianas Traum einer glücklichen Ehe scheiterte

Kurz darauf verkündeten Lady Di und Prinz Charles 1992 ihre Trennung und vier Jahre später war ihre Ehe offiziell beendet. Dianas sehnlichster Wunsch, es mit Charles weiter zu versuchen und glücklich zu werden, erfüllte sich nicht. Sie und Charles teilten einige ähnliche Interessen und sie hoffte es irgendwie wieder hinzukriegen - für ihre Söhne. Leider mussten ihre Söhne nun das gleiche Schicksal durchleben wie sie selbst.

bos/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser