10.08.2019, 07.34 Uhr

Guido Cantz: "Verstehen Sie Spaß?"-Moderator fällt bei den Zuschauern durch

Mit "Verstehen Sie Spaß?" werden regelmäßig Personen hinter's Licht geführt. Der SWR wollte in einer Umfrage wissen, wie die Sendung und der Moderator Guido Cantz bei den Zuschauern ankommen. Das niederschmetternde Ergebnis lesen Sie hier.

Guido Cantz und die Sendung "Verstehen Sie Spaß?" unter schwerer Kritik. Bild: picture alliance/Tobias Hase/dpa

Die Sendung "Verstehen Sie Spaß?" ist ein fester Bestandteil des Unterhaltungsprogrammes des SWR (Teil des ARD-Verbundes). Dieser ließ nun eine Umfrage zur Show durchführen. Dabei kam besonders der Moderator Guido Cantz schlecht weg.

Niederschmetternde Kritik der Zuschauer

47 Zuschauer wurden vom SWR befragt, wie sie die Sendung fanden. Nicht nur der Moderator bekam dabei sein Fett weg. Die "Bild" berichtet, dass umfänglich zum Teil schwere Kritik geäußert wurde. So seien die Einspieler, die kurzen Filme, die zwischen einzelnen Sendungsteilen gespielt werden, zu lang. Diese Kritik zu "Verstehen Sie Spaß?" weitete sich aber auf die gesamte Sendezeit aus. Die Show dauert zu lange, sagten die Befragten.

Die krassesten Worte finden die Zuschauer jedoch für den Moderator Guido Cantz. Der 47-jährige Fernsehmoderator wirkte auf die Befragten "arrogant", "gekünstelt" und "unfreundlich". Außerdem schien er "nicht spontan" genug zu sein, um zu überzeugen.

Lesen Sie auch:So lebt der "Verstehen Sie Spaß"-Moderator abseits der Kamera

Diese Konsequenzen zieht der SWR jetzt

Gegenüber der "Bild" gab der Sprecher des Senders Wolfgang Utz an: "Der SWR steht voll und ganz hinter dem Moderator der Sendung. Mit seinem einzigartigen Humor passt er perfekt zu, 'Verstehen Sie Spaß?'". Er ist ein beim Publikum beliebter Moderator, freundlicher Gastgeber und ein wandlungsfähiger, humorvoller Lockvogel."

Einem Kritikpunkt scheint sich der SWR jedoch nur teilweise zu stellen. Denn die Zuschauer beschwerten sich ebenfalls darüber, dass Guido Cantz die Promis nach den Einspielern vor laufender Kamera vorführt. Doch sind diese Streiche ein zentraler Bestandteil des Sendeformats, das sich im Fernsehen seit 1980 kaum verändert hat. Schadenfreude wird heute kritischer gesehen, wenn das Opfer in eine missliche Lage gebracht wird. Anders als bei selbstverschuldeter Schadenfreude liegt der Fokus nämlich stärker auf dem Täter.

Noch nicht genug von Guido Cantz? Lesen Sie hier, wie Guido Cantz beim Dreh von "Verstehen Sie Spaß?" auffliegt.

luj/kum/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser