02.08.2019, 15.14 Uhr

Daniela Büchner: So traurig war ihr 1. Familienurlaub ohne Mann Jens Büchner

Wie schwer es für Daniela Büchner ist, mit dem Tod ihres verstorbenen Mannes Jens umzugehen, zeigt sich in ihrem aktuellem Instagram-Post: Ein Bild aus dem Türkei-Urlaub - ohne Malle-Jens, dafür aber mit ihren Kindern.

Wie schwer es für Daniela Büchner ist, mit dem Tod ihres verstorbenen Mannes Jens umzugehen, zeigt sich in ihrem aktuellem Instagram-Post. Bild: JensKalaene/dpa

Der erste Familienurlaub ohne ihren geliebten Jens. Daniela Büchner befand sich gerade im Türkeiurlaub mit dem Rest der Familie und zeigt sich auf Instagram mit drei ihrer fünf Kinder. Wie schwer es für sie ist, ohne ihren Mann, den 2018 verstorbenen Schlagersänger Jens Büchner, zurecht zu kommen, wird in diesem Post deutlich.

Daniela Büchner: So emotional war der erste Urlaub ohne Jens Büchner

"Der erste "Familien-Urlaub" ohne DICH - es war laut,anstrengend,lustig,emotional (also wie immer mit uns) DU hast gefehlt, aber ich weiß DU bist immer bei uns", schreibt Danni Büchner als Bildunterschrift.

Sie können das Bild nicht sehen, klicken Sie hier.

Bereits vor einigen Tagen machte die widerstandsfähige Blondine über einen Post auf dem Bilder-Netzwerk deutlich, wie sehr die Trauer noch in ihr steckt. "Obwohl es ein "Griff im Klo" war, bin ich unglaublich glücklich darüber viel, viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen." Ob sich diese Unzufriedenheit ausschließlich auf den Verlust ihres Mannes bezieht, oder es zusätzlich aktuelle Negativ-Erlebnisse im Urlaub gab, lässt sich ihrer Bildunterschrift nicht entnehmen. Vor neun Jahren war sie laut eigener Aussage das letzte Mal zusammen mit ihrem Jens in Alanya. Der jetzige Ausflug an diesen Ort weckte verständlicherweise in ihr nicht nur entspannte Urlaubsgefühle. "Es ist eine sehr emotionale Reise für uns in die "Vergangenheit ",vor knapp 9 Jahren waren wir das letzte Mal an diesem Ort."

Sie können das Bild nicht sehen, klicken Sie hier.

"Faneteria" in der Kritik - lässt sich das Café noch halten?

Dass es zur Zeit für die aus Delmenhorst stammende Witwe schwierig ist, den Alltag zu bewältigen zeigt sich nicht nur in ihren Insta-Posts. Das Café ihres Mannes "Faneteria", welches sich in dermallorquinischen StadtCala Millor befindet, steht zumindest medial stark in der Kritik.Auf dem Reiseportal "HolidayCheck" wird das Lokal des verstorbenen "Goodbye Deutschland" -Teilnehmers sehr schlecht bewertet. Laut "Extratipp" habe die "Fanteria" mit einem Wert von 2,9 die schlechteste Bewertung des gesamten Ortes erhalten. Ein weiter Weg also noch, um für Daniela Büchner und ihre Familie so etwas wie Normalität und Ruhe wieder einkehren zu lassen.

Lesen Sie auch:Verblüffende Ähnlichkeit! Lebt Malle-Jens in IHM jetzt weiter?<br>

kjf/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser