01.08.2019, 10.53 Uhr

Ekaterina Karaglanova ist tot: Verstümmelte Leiche von Beauty-Bloggerin (24) gefunden - Ex gesteht Mord!

Als Beauty-Bloggerin und Influencerin surfte Ekaterina Karaglanova auf der Überholspur - jetzt ist die 24-Jährige aus Russland tot. Die Leiche der Russin wurde nackt und verstümmelt in einen Koffer gezwängt entdeckt.

Der brutale Mord an Beauty-Bloggerin Ekaterina Karaglanova aus Russland gibt der Polizei Rätsel auf (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Couperfield

Ekaterina Karaglanova surfte zweifelsohne auf der Erfolgswelle: Die blonde Russin, zarte 24 Jahre alt, hatte sich als Beauty-Bloggerin und Influencerin einen Namen gemacht. Auf Instagram hatte der Social-Media-Star mit dem Usernamen katti_loves_life mehr als 85.8000 Abonnenten - doch jetzt ist Ekaterina Karaglanova tot!

Ekaterina Karaglanova alias Instagram-Star Kati K. brutal ermordet

Wie unter anderem in der "Bild" zu lesen ist, starb die 24-jährige Influencerin offenbar nicht eines natürlichen Todes. Die Leiche von Ekaterina Karaglanova wurde Anfang der Woche in der Moskauer Wohnung der Beauty-Bloggerin entdeckt. Demnach hätten die Eltern der 24-jährigen Russin den Vermieter ihrer Tochter gebeten, in deren Wohnung nach der jungen Frau zu sehen, nachdem sich Ekaterina längere Zeit nicht bei ihren Eltern gemeldet hatte. Als der Vermieter die Wohnung betrat, bot sich ihm ein schauriges Bild.

Kehle aufgeschlitzt! Beauty-Bloggerin in Russland ermordet und verstümmelt

Ekaterina Karaglanova alias Kati K. war einem grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen. Die nackte Leiche der jungen Frau wurde, übersät von unzähligen Stichwunden und mit durchgeschnittener Kehle, in einen Koffer gezwängt entdeckt. Für die russische Polizei ein klarer Fall von Mord - die Ermittler gehen aktuell dem Verdacht nach, dass die 24-Jährige aus Eifersucht umgebracht worden sein könnte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Привет, Москва! ???????? Вот и подошла к концу наша короткая, но очень весёлая поездка на Корфу. Было очень кстати на несколько деньков сбежать от проливных дождей и холода к Ионическому морю. Вообще, если честно, не люблю долгий отдых. Путешествую часто, но в каждой стране провожу не более чем 3-5 дней. Самое длительное путешествие за всю жизнь было в Израиль с семьей , когда мне было лет 14. Мы тогда ездили в гости на целый месяц, объехали всю страну. Сейчас же предпочитаю путешествовать очень часто, но коротко, учеба и работа не отпускают. Зато впечатления от таких коротких поездок остаются самые яркие ???? Детально помню каждый свой трип, все красивые места, смешные истории. В голове ничего не смешалось, как думают многие .???? С каждой страной связано что-то своё ???? Расскажите про свои самые яркие путешествия, как вы обычно любите отдыхать? #traveler#travelife#travelove#luxurytravel#travelgirl#traveltheworld#traveladdicted#traveladdict#travelblog#travelgoals#agentprovocatuer#travelpost#travelgrams#styleblogger#travelwithme#style#styles#outfit#Kati_travels#korfu#korfuisland#travelgirl#teavelgirlsgo

Ein Beitrag geteilt von Kati K. (@katti_loves_life) am

Ex-Freund gesteht Mord - Ekaterina Karaglanova fiel einem Mord aus Eifersucht zum Opfer

Erst vor kurzem, so ist es in der "Berliner Zeitung" zu lesen, habe sich die Moskauerin, die auch als Ärztin arbeitete, von ihrem 32 Jahre alten Ex-Freund getrennt. Wenig später sei Ekaterina Karaglanova mit ihrem neuen Freund, einem 52 Jahre alten Mann, zusammengekommen. Zunächst war nichts über eine Festnahme im Mordfall Ekaterina Karaglanova bekannt geworden. Kurze Zeit nach dem bestialischen Mord gab es jedoch ein Geständnis: Maxim G., der Ex-Freund der Bloggerin, soll eingeräumt haben, die junge Frau aus Eifersucht umgebracht zu haben. Er habe sich beleidigt und in seiner Männlichkeit verletzt gefühlt, gab der 32-Jährige die Gründe für die Bluttat zu Protokoll.

FOTOS: Abschied von den Promis Diese Stars sind 2019 gestorben

Schon gelesen? Instagram-Star aufgeschlitzt!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser