01.08.2019, 18.55 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Sie machen Schluss! DIESE Trennung könnte Millionen kosten

Sie haben es schon wieder getan: Prinz Harry und Herzogin Meghan vollziehen einmal mehr die Trennung. Nach William und Kate servieren sie nun auch noch Charles und Camilla ab. Doch wer zahlt jetzt für die Herzöge von Sussex?

Prinz Harry und Meghan Markle vollziehen die nächste Trennung. Bild: dpa

Eines können Prinz Harry und seine Frau Meghan Markle offenbar besonders gut: Trennungen. Nein, die Ehe des Herzogs und der Herzogin von Sussex ist nach der Traumhochzeit im vergangenen Jahr und der Geburt von Söhnchen Archie im Mai 2019 aktuell nicht in Gefahr. Doch vom Rest der royalen Familie verabschieden sich Harry und Meghan allmählich Stück für Stück. Nachdem Prinz William und Herzogin Meghan, die zunächst gemeinsam mit Meghan und Harry in Anlehnung an die legendären Beatles als neue "Fab Four" gefeiert wurden, mehr oder weniger abserviert wurden, sind nun Prinz Charles und Herzogin Camilla an der Reihe.

Herzogin Meghan und Prinz Harry trennen sich wieder einmal

Zu entdecken gibt es die neuerliche royale Trennung auf der Homepage von Prinz Charles und Herzogin Camilla. Dort kann man eine Seite aufrufen, die freie Stellen im Haushalt der Royals anzeigt. Bisher waren dort die Haushalte von Charles und Camilla, William und Kate und auch Harry und Meghan gemeinsam aufgelistet. Doch damit ist jetzt Schluss! Während der Prinz von Wales und die Herzogin von Cornwall sowie der Herzog und die Herzogin von Cambridge in der gemeinsamen Auflistung verbleiben, ist von Meghan und Harry keine Spur mehr zu erkennen.

Prinz Harry und Meghan Markle: Wer bezahlt nach ihrer Trennung jetzt?

Wie der britische "Express" schreibt, habe ein Familienfreund über Harry gesagt: "Er möchte alles und jeden kontrollieren, mit dem er zu tun hat. Wie er dafür bezahlen wird, ist eine andere Frage." Die Fragen nach der weiteren Finanzierung bleiben also bestehen. Bisher wurden die Kosten für Harrys Büro, ebenso wie die für Williams, vom Prinzen von Wales übernommen. Um knapp vier Millionen Pfund soll es sich dabei jährlich insgesamt gehandelt haben. Da Prinz Harry nicht mehr bei seinem Vater geführt wird, wird er sich jetzt an die Königin wenden müssen, um die Finanzierung seines Büros zu gewährleisten, schreibt der "Express".

Meghan Markle und Herzogin Kate: Wie schlecht ist ihr Verhältnis wirklich?

Seit der Hochzeit von Meghan Markle mit Prinz Harry gibt es immer wieder Gerüchte über das angeblich angespannte Verhältnis zwischen William und Kate sowie Meghan und Harry. Zuletzt zeigten sich Meghan und Herzogin Kate allerdings wieder in bester Laune beim gemeinsamen Wimbledon-Auftritt. Und auch Harry und William genossen ihre gemeinsame Zeit beim King Power Royal Charity Polo Day 2019. Wie es wirklich um die Stimmung bei der Royal Family steht, wissen wohl nur die Beteiligten selbst.

rut/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser