31.07.2019, 07.40 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Knallharte Regeln für ihre Nachbarn? Dagegen setzt sich das Paar zur Wehr

Meghan Markle und Prinz Harry sind dafür bekannt, sehr viel Wert auf ihre Privatsphäre zu legen. Nun machen Gerüchte die Runde, für ihre Nachbarn gäbe es strenge Regeln, was sie dürfen und was nicht. Doch was ist dran an den Behauptungen?

Meghan Markle und Prinz Harry legen viel Wert auf Privatsphäre. Bild: dpa

Meghan Markle und Prinz Harry haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihr Privatleben so gut es geht geheim zu halten. Private Details werden ihren Fans nur häppchenweise serviert. So fand beispielsweise die Taufe von Herzogin Meghans Sohn, Baby Archie, nicht öffentlich stattsondern lediglich im engsten Familien- bzw. Freundeskreis. Erst im Nachgang durften Royal-Fans durch offizielle Fotos an Archies Taufe teilhaben. Auch die Namen der Paten wurden nicht bekanntgegeben.

Meghan Markle und Prinz Harry wollen Privatleben geheim halten

Für viele Briten ein kleiner Skandal, schließlich war man es bisher gewohnt, dass die Presse bei der Taufe jedes neuen Mini-Royals willkommen war. Doch Meghan und Harry sind der festen Überzeugung, dass ihnen mehr Privatsphäre zusteht, da Prinz Harry und sein Sohn beide keinen direkten Thronfolger sind.

Regeln für die Nachbarn im Umgang mit Herzogin Meghan?

Doch nun scheinen es Herzogin Meghan, die am 4. August 2019 ihren 38. Geburtstag feiert, und Prinz Harry mit ihrem Verlangen nach Privatsphäre angeblich etwas zu weit zu treiben. Laut der britischen "Daily Mail" sollen die beiden Royals bei einer Bürgerversammlung Listen mit "Benimmregeln" an ihre direkten Nachbarn in Windsor verteilt haben. In diesen sei genau festgehalten, was sie dürfen und was nicht, wenn sie Meghan Markle oder Prinz Harry begegnen.

Terrorisieren Meghan Markle und Prinz Harry ihre Windsor-Nachbarn?

Den Gerüchten zufolge sei es den Nachbarn verboten, das Paar anzusprechen, sie nach ihrem Sohn Archie zu fragen, ihre Hunde zu streicheln oder sich gar als Babysitter für ihren Sohn anzubieten.Die Nachbarn zeigten sich verwundert. Einer von ihnen erklärte gegenüber der "Daily Mail": "Es ist außergewöhnlich. Wir haben so etwas noch nie gehört. Jeder, der auf dem Landgut lebt, arbeitet für die Könige und weiß, wie man sich respektvoll verhält."

FOTOS: Taufe von Archie Harrison Mountbatten-Windsor So zuckersüß ist Meghan Markles kleiner Sohn!

Regeln für die Nachbarn? Prinz Harry und Meghan Markle wehren sich

Tatsächlich stammen die Regeln nicht von Meghan Markle und Prinz Harry. Nach Bekanntwerden dieser sah sich der Palast dazu genötigt, Stellung zu beziehen.In einem offiziellen Statement des Buckingham Palastes wurde nun verkündet, dass das Paar "nichts mit dem Inhalt" der Bürgerversammlung zu tun habe. "Der Herzog und die Herzogin haben dies nicht angefordert, sie wussten nichts davon und hatten nichts mit den Inhalten oder Anweisungen zu tun", zitieren britische Medien eine Sprecherin. Ein "übermäßig beschützender" Palastmitarbeiter habe die Regeln aufgestellt.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser