26.07.2019, 14.58 Uhr

Kate Middleton: Botox-Wirbel um Herzogin Kate! Insider packen aus

Mit ihrem Aussehen und ihrer Schönheit begeistert Herzogin Kate Middleton Männer und Frauen auf der ganzen Welt. Doch nun wurden Fotos veröffentlicht, die die Gerüchteküche um eine mögliche Botox-Behandlung erneut anheizen. Das ist dran.

Kate Middleton begeistert viele Männer und Frauen auf der ganzen Welt mit ihrer natürlichen Schönheit. Bild: picture alliance/Mike Egerton/PA Wire/dpa

Über Kate Middletons makelloses Erscheinungsbild wird gern und viel spekuliert. Ihr stets perfekter Kleidungsstil sowie ihre natürliche Schönheit lassen reihenweise Frauen vor Neid erblassen. Kein Wunder, dass sich inzwischen die ganze Welt fragt: Was ist Herzogin Kates Beauty-Geheimnis?

Kate Middleton: Fiese Botox-Gerüchte um die Herzogin

In der Vergangenheit kamen immer wieder Gerüchte auf, die besagten, dass auch Kate Middleton auf Botox zurückgreifen würde. Sogar von plastischer Chirurgie war damals die Rede. Aufmerksamen Beobachtern wird nicht entgangen sein, dass die eine oder andere royale Kollegin gar nicht mehr ohne eine Faltenbehandlung mit Botox leben kann. Doch hat die Herzogin von Cambridge eine derartige Schummelei tatsächlich nötig?

Herzogin Kate plötzlich faltenfrei: Arzt zeigt Vorher-Nachher-Fotos

Wie das Online-Portal der "New York Post" berichtet, soll ein plastischer Chirurg die Gerüchte um eine angebliche Botox-Behandlung bei der royalen Schönheit jetzt noch einmal kräftig angeheizt haben. Dem Portal zufolge habe der Arzt Dr. Munir SomjiFotos auf Instagram veröffentlicht, die die Herzogin vor und nach einer Botox-Behandlung zeigen sollen. Dazu schrieb der Mediziner:"Unsere Kate liebt ein bisschen Baby-Botox." "Baby Botox" ist ein Prozess, bei dem Botulinumtoxin in das Gesicht injiziert wird, um die darunter liegenden Muskeln einzufrieren. Doch setzt Herzogin Kate tatsächlich auf diese Methode, um ihr jugendliches Aussehen zu bewahren?

Hat sich Kate Middleton einer Faltenbehandlung unterzogen? Das sagt der Palast

Nach den immer wieder aufkommenden Spekulation um eine mögliche Faltenbehandlung soll sich jetzt auch der Kensington Palast zu Wort gemeldet haben, um mit den fiesen Gerüchten um Prinz Williams Ehefrau aufzuräumen.In einer Erklärung, die der New York Post vorliegen soll, bestritt der Sprecher des Palasts die aktuellen Behauptungen. Der Post sei "kategorisch nicht wahr". Zudem würde "die königliche Familie niemals kommerzielle Aktivitäten unterstützen". Die besagten Vorher-Nachher-Fotos befinden sich nach wie vor im Netz.

Palast bestreitet Botox-Gerüchte um Kate Middleton

Auf die Aussagen des Palasts angesprochen, ruderte die Londoner Klinik mittlerweile zurück und erklärte, dass sie nicht bestätigen könne, ob Kate eine Klientin sei oder nicht. "Wir haben Geheimhaltungsvereinbarungen, nach denen wir unsere High-End-Kunden nicht offenlegen können. Wir können absolut nichts darüber sagen, ob sie zu uns gekommen ist", erklärte ein Manager der Klinik. Er erklärte auch, dass der Arzt mit seinem Post lediglich die Veränderung zeigen wollte, die die Behandlung mit sich bringt.

Ob Kate Middleton die Anti-Aging-Methode nutzte oder nicht, bleibt jedoch umstritten. Der Kensington Palast hat jegliche Verbindungen mit dem plastischen Chirurg bestritten.

Lesen Sie auch: Baby-Alarm! DAS spricht für ein 4. Kind bei Herzogin Kate und Prinz William

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser