25.07.2019, 11.59 Uhr

Jenny Frankhauser getrennt: "Du hast mich verarscht!" Ex-Freund Hakan spricht über die Trennung

Die Trennung von Jenny Frankhauser und ihrem Freund kam unerwartet. Woran scheiterte die Beziehung? Jetzt spricht Hakan Akbulut über den wahren Grund für das Beziehungsende.

Jenny Frankhausers Ex spricht in einem emotionalen Video-Statement über die Trennung. Bild: picture alliance / Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Jenny Frankhauser schien mit Hakan Akbulut im siebten Himmel zu schweben. Mit ihrem emotionalen Post über das Liebes-Aus auf Instagram zerbrach ihr Traum vom Liebesglück. Warum sich die Halbschwester von Daniela Katzenberger von dem 28-jährigen Fitness-Model trennte, ließ sie offen. Doch jetzt offenbart der Holländer den Grund für die Trennung.

Jenny Frankhauser: Ex-Freund fühlt sich verarscht

Auf YouTube hat der Ex-Freund der 26-Jährigen ein über 40 Minuten langes Video hochgeladen. Für ihn war Jenny "seine Frau". Er hat alles für sie gemacht: Gekocht, geputzt und ihr sogar die Füße massiert, wenn ihr Lipödem wieder einmal heftige Schmerzen verursachte. Nach einer schicksalhaften Entdeckung, fühlte er sich von "Jenny verarscht".

Was ist geschehen: Er und Jenny wollten seine Familie in Holland besuchen. Auf der Fahrt erfuhr er, dass Jenny vor ihrem ersten Date im Fernsehen zwei Männer traf - arrangiert von ihrer Mutter Iris Klein. "Warum sagst du das jetzt? Sag das bei unserem ersten Date", fragte er sie. Sie hätte ihm sagen sollen, was sie auf Mallorca mit den Jungs gemacht hat – von Anfang an.

Ihre Aktion hat seinen Stolz verletzt. Hakan hat türkische Wurzeln und seine Freundin mit anderen Männern zu sehen, verletze ihn in seiner Ehre. Diese Situation wollte er seinen Eltern nicht antun und rief bei der Produktionsfirma an und bat sie die Sendung zu löschen.

Streit, Beschimpfungen und Party

Für Jenny war das ein Schock. Sie hatte Angst ihre Karriere sei jetzt vorbei. Das führte zu einem heftigen Streit. Laut Hakan beschimpften sie sich und spuckten sich an. Er soll Jenny sogar geschlagen haben, aber das bestreitet er in dem Video. Kurz darauf wollte er ganz schnell weg und alles beenden, denn dieses Verhalten konnte er nicht mehr ertragen. Wütend machte er sich auf den Weg zurück nach Holland.

Stunden später wartete ein wütender und zutiefst verletzter Hakan, wie er sagt am Dorf Bahnhof auf sein Taxi. Jenny hingegen trauerte nicht sondern ging kurz darauf mit Mutter Iris, Stiefvater Peter Klein und ihren Freundinnen feiern. Hakan hält zum Beweis Bilder und Videos von einer glücklichen und ausgelassenen Jenny vor die Kamera. Sie singt lautstark zu Beyoncés Mega-Hit "Single Ladies" und anderen Partyklassikern - von Liebeskummer keine Spur.

"Psycho Jenny": So ist sie wirklich?

Erst Stunden später postet sie auf Instagram das Liebes-Aus. Ein reiner PR-Trick, wie Hakan findet. "Sie schreibt wie kaputt sie ist. Und danach kannst du nicht Party machen. Sie zeigt jetzt ihr wahres Gesicht." Er bezeichnet sie im weiteren Verlauf sogar als "Psycho Jenny".
"Du schauspielerst jeden Tag", richtet er seine Worte direkt an sie. Für ihn ging es nie um Geld. Alle gemeinsamen Fernsehauftritte hat er aus Liebe gemacht, nicht wegen dem Geld, betont er. Anders als Jenny und ihre Familie: "Sie seien eine 'Fernsehfamilie'." Alles sei geschauspielert und ihr Weinen nicht echt. Das passt aber seiner Meinung nach zu Jenny. Ihr geht es allein um ihre Karriere und Geld. Die Gage für die gemeinsamen Fernsehauftritte will er aber wieder zurück schicken.

Hakan geht als gestandener Mann weiter seinen Weg, abseits der Fernsehkamera. "Was mich nicht kaputt macht, macht mich stärker", beendet er seinen Monolog. Und gleichzeitig das Kapitel Jenny Frankhauser.

Sie können das YouTube-Video nicht sehen? Dann hier entlang.

bos/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser