19.07.2019, 10.53 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Queen Elizabeth II. kritisiert Erziehungsmethoden von Herzogin Meghan

Weil Herzogin Meghan und Prinz Harry ihren Sohn Archie ganz und gar nicht nach den royalen Traditionen erziehen wollen, herrscht nun dicke Luft im Palast. Vor allem Queen Elizabeth II. sollen Meghan Markles Erziehungsmethoden aktuell mächtig verärgern.

Dicke Luft zwischen Meghan Markle, Prinz Harry und Queen Elizabeth II.? Bild: picture alliance/John Stillwell/PA Wire/dpa

Schon wieder neuer Ärger für Meghan Markle (37) und Prinz Harry (34). Nach den seit Monaten andauernden Gerüchten über einen möglichen Familienstreit mit Kate Middleton (37) und Prinz William (37) droht nun bereits der nächste Zoff am britischen Königshaus. Dieses Mal soll es jedoch ausgerechnet Queen Elizabeth II. sein, die den frischgebackenen Eltern ordentlich die Laune vermiesen könnte. Aktueller Streitpunkt: die Erziehung von Archie Harrison Mountbatten-Windsor.

Meghan Markle: Erziehung von Baby Archie sorgt für Streit mit Queen Elizabeth II.

Mit seinen gerade einmal zwei Monaten ist der kleine Archie schon jetzt ein echter Medien-Liebling. Bereits Monate vor seiner Geburt sorgte der kleine Mini-Royal für hitzige Diskussionen, nachdem seine Eltern öffentlich erklärten, dass sie ihren Sohn nicht nach den üblichen königlichen Traditionen erziehen werden. Sogar die Queen, die eigentlich bekannt dafür ist, an alten Traditionen festzuhalten, soll dem Paar damals ihren Segen gegeben haben. Doch nun sorgt ein entscheidender Punkt in Archies Erziehung doch für Streit-Potenzial.

Herzogin Meghan will Baby Archie vegan erziehen

Wie der britische "Express" unter Berufung auf eine königliche Expertin berichtet, soll es eine Sache geben, die die 93-jährige Monarchin nicht tolerieren kann. So soll sich Herzogin Meghan Berichten zufolge dazu entschieden haben, ihren Sohn Archie vegan zu erziehen. Sie selbst ist eine bekennende Tierschützerin und ernährt sich hauptsächlich pflanzlich. Mit genau dieser Ernährungsweise wolle die Herzogin offenbar auch ihr Kind großziehen.

Queen Elizabeth II. toleriert Meghan Markles vegane Erziehung nicht

FürQueen Elizabeth II. ist Meghans Ernährungsstil offenbar ein absolutes No-Go."Meghan überschreitet die Grenzen der Royals und das wird nicht gut aufgenommen, am allerwenigsten von Ihrer Majestät", zitiert "Express" einen Insider. Weiter erklärte die namentlich nicht genannte Quelle, dass die Queen es nicht tolerieren werde, sollte Archie tatsächlich zu einem Veganer erzogen werden. Doch Meghans Pläne sorgen offenbar nicht nur bei der Queen für Sorgenfalten. Auch zwischen Herzogin Meghan und Prinz Harry sollen die veganen Erziehungspläne für Baby Archie zu heftigen Diskussionen geführt haben.

Vegane Erziehung für Baby Archie? Auch Prinz Harry ist offenbar nicht überzeugt

"Es hat zu angespannten Diskussionen zwischen Meghan und Harry geführt, der seine Großmutter nicht verärgern will", erklärte die Quelle weiter. Ob sich die Beteiligten am Ende doch noch einigen können, bleibt abzuwarten. Allzu heftig kann das Gespräch zwischen dem Herzog und der Herzogin von Sussex jedenfalls nicht gewesen sein. Immerhin zieren seit neuestem Gerüchte um ein zweites Baby die Titelseiten der Klatschblätter.

Lesen Sie auch: DIESER Outfit-Fauxpas von Herzogin Meghan ging daneben!

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser