16.07.2019, 09.38 Uhr

Capital Bra, Kontra K, KC Rebel: Verkaufszahlen enthüllt! DIESE deutschen Rapper verkaufen am meisten

Deutscher Rap scheint so erfolgreich wie nie zuvor. Streaming-Dienste vermelden Rekorde am laufenden Band und Künstler sprießen aus dem Boden wie Unkraut. Aber wie gut verkaufen sich tatsächlich noch klassische Alben im Kalenderjahr 2019? Die geheimen Verkaufszahlen gibt's hier!

Wie gut verkaufen sich tatsächlich noch klassische Alben im Kalenderjahr 2019 für deutsche Rapper? Bild: Handout/dpa

Die große Zeit der sogenannten Langspielplatte scheint vorbei zu sein. Zumindest lässt es das vermuten, schaut man sich die aktuelle Release-Gangart im deutschen Rap an. Die Interpreten der hiesigen Rap-Szene sind erfolgreicher, präsenter und einflussreicher denn je. Kein anderes Musikgenre vermag es, bis auf Schlager vielleicht, an die Erfolge, Verkaufszahlen und Streams deutscher Rapper ranzukommen. Und doch scheint es, als sei die klassische LP ein wenig aus der Mode gekommen. Youngsters wie Mero, Capital Bra oder Samra droppen im Wochentakt eine Single nach der anderen. Und die Zahlen geben ihnen Recht. Unter 10 Millionen YouTube-Klicks auf ein Video zählt in dieser Liga fast schon als Flop. Aber wie schlagen sich die Alben der neuen Deutsch-Rap-Superstar-Generation? Nachdem sich zunächst die "Bild" ausführlich mit diesem Thema befasste, wollten auch wir es genauer wissen und haben uns die Verkaufszahlen der deutschen Rapper ebenfalls einmal genauer angesehen.

Kontra K -"Sie wollten Wasser doch kriegen Benzin"

Tatsächlich gibt es einige Ausnahmen, auch wenn die Zukunft höchstwahrscheinlich in der Veröffentlichung von einzelnen, losen Songs liegt, während das Konzept des Albums ein wenig verstaubt. Eine der größten Ausnahmen ist in jedem Fall der BerlinerMaximilian Diehn aka Kontra K. Dieser veröffentlicht seit 2010 LP´s fast im Jahresrhythmus und verkaufte seit 2015 jede von ihnen über 100.000 Mal. Sein aktuelles Album "Sie wollten Wasser doch kriegen Benzin" ist erst seit dem24. Mai 2019 erhältlich, verkaufte sich aber bis jetzt schon stolze 40.000 Mal. "Deutsche Album-Charts sein Vater", würde das junge Zielpublikum des 32-Jährigen vielleicht dazu sagen.

Sie können das Youtube-Video nicht sehen, klicken Sie hier.

Capital Bra - "CB6"

Auch der bereits erwähnte Capital Bra ist in der Lage, sein überdimensionales Portfolio an Hit-Singles gewinnbringend in Form eines Langspielers zu präsentieren. Auch wenn der ursprünglich aus Sibirien stammendeVladislav Balovatsky sicher mehr von der Veröffentlichung seines sechsten Studio-Albums "CB6" erwartet hatte, mit 27.000 verkauften Einheiten braucht man sich im Deutschrap-Jahr 2019 nicht verstecken.

Sie können das Youtube-Video nicht sehen, klicken Sie hier.

KC Rebel - "Hasso"

Ein weiterer Künstler des Genres Sprechgesang schafft derzeit perfekt den Spagat zwischen Erfolgssingles und Goldalben. Essens KC Rebel ist seit über 13 Jahren fester Bestandteil des deutschen Rap-Games und mit einem Alben-Katalog von 8 Releases ein alter Hase auf dem Gebiet. Auch sein aktuelles Stück "Hasso" ist derzeit wieder auf Erfolgskurs. Seit April sind davon immerhin schon ca. 25.000 Einheiten über die Ladentheke gegangen, Goldstatus also durchaus noch möglich im aktuellen Kalenderjahr.

Sie können das Youtube-Video nicht sehen, klicken Sie hier.

Kool Savas - "KKS"

Auch der selbsternannte King of Rap kann mit "KKS", eineHommage an seinen ursprünglichen Künstlernamen King Kool Savas, an Erfolge alter Tage wieder anknüpfen. Der bereits 44-jährige Westberlin-Veteran ist an der Stelle noch ein Vertreter der älteren Schule. Soll heißen, die Singles landen meist immer ein bisschen unter der Erwartungshaltung, seine Alben verkaufen sich wiederum wie geschnitten Brot. Mit 25.000 verkauften Einheiten für sein fünftes Studio-Album kann damit auch Kool Savas getrost den nächsten Porsche vorbestellen.

Sie können das Youtube-Video nicht sehen, klicken Sie hier.

Mero -"Ya Hero Ya Mero"

Senkrechtstarter und Nachwuchsstar Mero ist vielleicht eines dieser Phänomene, die maximal alle paar Jahre hervorgebracht werden. Eine Art Neuzeit-Cro mit Xatar als Baba und Klickzahlen, die die Konkurrenz weinen und zweifeln lassen. Unabhängig von Betrugsvorwürfen auf Streaming-Diensten wie YouTube oder Spotify verkloppte Mero sein Debüt-Album "Ya Hero Ya Mero" mehr als nur ordentlich. Ein 19-jähriger Deutsch-Türke aus Rüsselsheim mit 23.000 verkauften Einheiten. Das soll ihm erstmal einer nachmachen.

Sie können das Youtube-Video nicht sehen, klicken Sie hier.

Lesen Sie auch:Capital Bra mit Dieter Bohlen - Cool oder peinlich?

kjf/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser