10.07.2019, 10.14 Uhr

Meghan Markle: Herzogin Meghan ist scharf auf DIESEN Job

Meghan Markle hat als Vollzeit-Royal und frischgebackene Mama einen vollen Terminkalender - doch offenbar bekommt Herzogin Meghan nicht genug. Jetzt hat die Ehefrau von Prinz Harry offenbar einen neuen Job an der Angel!

Meghan Markle hat offenbar einen neuen Job an der Angel. Bild: Dominic Lipinski / PA Wire / picture alliance / dpa

Mit der Hochzeit mit Prinz Harry im Mai 2018 ging für Meghan Markle ein bedeutender Einschnitt im Leben daher: Vorbei waren die Zeiten, als die US-Amerikanerin als Schauspielerin ihre Brötchen verdiente. Als Herzogin von Sussex ist Meghan Markle heute ein Vollzeit-Royal mit einem vollen Terminkalender. Seit der Geburt von Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor im Mai 2019 hat Herzogin Meghan zudem Mutterpflichten zu absolvieren - doch offenbar genügt das der vielbeschäftigten Ehefrau von Prinz Harry noch nicht.

Herzogin Meghan als Gast-Autorin für Magazin - doch bleibt es bei einem einmaligen Ausflug?

Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass sich Meghan Markle bereits nach einem neuen Job umsieht und diesen inzwischen gefunden hat. Demnach soll die 37-Jährige direkt im Anschluss an ihre Babypause mit Archie Harrison in die Welt des Journalismus eintauchen und als Gast-Autorin für das Magazin "Vogue" schreiben. Doch offenbar ist diese neue Aufgabe für Herzogin Meghan mehr als eine Eintagsfliege. Britischen Medienberichten zufolge soll Meghan Markle erpicht darauf sein, ihren Gastbeitrag in eine regelmäßige Kolumne zu verwandeln!

Meghan Markle bald Autorin? Verhandlung mit der "Vogue" laufen schon!

Wie in der "Daily Mail" zu lesen ist, soll Meghan Markle mit der einflussreichen "Vogue"-Chefin Anna Wintour höchstpersönlich darüber verhandeln, als Stamm-Kolumnistin bei dem Magazin anfangen zu dürfen. In der geplanten Kolumne soll es demnach um die Wohltätigkeitsprojekte gehen, für die sich Meghan Markle als Mitglied des britischen Königshauses einsetzt. Geplant sei demnach, dass Herzogin Meghans Beiträge monatlich nicht nur in der britischen, sondern auch in der US-amerikanischen Ausgabe der "Vogue" erscheinen sollen.

Meghan Markle im Kreuzfeuer der Kritik - nicht nur wegen neuem Vogue-Job

Eine offizielle Bestätigung von Meghan Markles Karriere-Pläne gab es vom britischen Königshaus nicht, doch erste Anzeichen der Empörung zeigen sich bereits jetzt. Etliche Royals-Fans werfen Prinz Harrys Ehefrau vor, sich schamlos in den Vordergrund zu drängen und ihre Showbiz-Vergangenheit nicht ablegen zu wollen. Zudem könnte es Bedenken geben, dass Meghan Markle aufgrund ihrer Tätigkeit als Autorin die royalen Pflichten des britischen Königshauses vernachlässigen könnte. Gleichzeitig kritisieren viele Adels-Anhänger Meghan Markles Entscheidung, ihr Privatleben vor der Öffentlichkeit zu verbergen, obwohl die britischen Steuerzahler einen nicht unerheblichen Teil von Meghan Markles Luxusleben mitfinanzieren. Erst vor wenigen Tagen sorgte die Taufe von Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor für viel böses Blut, machten Herzogin Meghan und Prinz Harry doch ein Staatsgeheimnis aus dem Ereignis und sperrten nicht nur die Medien aus, sondern weigerten sich auch beharrlich, die Identität der Taufpaten preiszugeben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser