05.07.2019, 15.09 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Staatsgeheimnis! Wer werden die Taufpaten von Herzogin Meghans Sohn?

So volksnah sich Meghan Markle und Prinz Harry als Vollzeit-Royals geben, so groß ist die Geheimniskrämerei um Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor. Das schließt auch das Rätselraten um mögliche Taufpaten ein.

Baby Archie Harrison Mountbatten Windsor wird am 6. Juli 2019 getauft. Bild: Dominic Lipinski / PA Wire / picture alliance / dpa

Am Samstag, dem 6. Juli - auf den Tag genau zwei Monate nach seiner Geburt - wird Archie Harrison Mountbatten Windsor, der erste Sohn von Meghan Markle und Prinz Harry, getauft. Der Termin für die Taufe des Mini-Royals steht schon geraume Zeit fest, doch wie sieht es mit weiteren Details zur Taufzeremonie von Baby Archie aus?

Taufe von Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor bleibt streng geheim

Bei den Royals-Taufen im britischen Königshaus war es zuletzt gang und gäbe, die Öffentlichkeit an dem fröhlichen Ereignis teilhaben zu lassen - so ließ es sich beispielsweise Kate Middleton nicht nehmen, den Pressefotografen bei den Taufen von Prinz George, Prinzessin Charlotte oder Prinz Louis Zutritt zu gewähren und einen Blick auf den Täufling preiszugeben. Bei Meghan Markle dürfte diese Tradition nun gebrochen werden. Britischen Medienberichten zufolge will Herzogin Meghan die Taufe ihres Erstgeborenen so privat wie möglich halten. TV-Kameras müssen draußen bleiben, erst nach der Taufe sollen ausgewählte Fotos des Ereignisses an die Öffentlichkeit gegeben werden.

Wer sind die Taufpaten von Meghan Markles Baby?

Das beinhaltet auch, so ist es unter anderem im "Mirror" oder "Daily Star" zu lesen, dass die Taufpaten von Baby Archie Harrison Mountbatten Windsor unter Verschluss bleiben sollen. Dennoch lassen es sich die britischen Medien nicht nehmen, munter über mögliche Patentanten und Patenonkel von Baby Sussex zu spekulieren. Bei den Taufpaten soll es sich demnach um "alte, enge Freunde" von Meghan Markle und Prinz Harry handeln.

Herzogin Meghan und Prinz Harry machen "alte, enge Freude" zu Paten von Baby Sussex

Unter den möglichen Taufpaten soll sich beispielsweise eine gewisse Benita Litt befinden, die zum Freundeskreis von Herzogin Meghan gehört. Meghan Markle ist selbst Patentante der beiden Kinder von Benita Litt, die zudem als Blumenkinder bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auftraten. Ebenfalls denkbar sei Insidern zufolge, dass Meghan Markle Studienfreundin Lindsay Roth Patentante von Baby Archie werden könnte.

Aus Prinz Harrys Bekanntenkreis könnte ein gewisser Mark Dyer Pate stehen, der seit Kindertagen als Vertrauter des Royals fungiert. Die Ehre, Patenonkel für Baby Archie zu werden, könnte auch Jake Warren zuteil werden: Mit Prinz Harry verbindet den jungen Mann eine Freundschaft seit Kindertagen, zudem ist Jake Warren der Sohn von Queen Elizabeths Pferde-Manager.

Meghan Markle und Prinz Harry in der Kritik wegen verschwenderischem Lebenswandel

Dass sich Prinz Harry und Meghan Markle vehement weigern, die Taufpaten ihres Sohnes vor dem großen Ereignis bekanntzugeben, stößt bei der britischen Bevölkerung auf herbe Kritik. Dem Herzogenpaar von Sussex wird vorgeworfen, mit zweierlei Maß zu messen und sich einerseits mit Steuergeldern ein luxuriöses Leben zu machen - der Umbau von Frogmore Cottage, dem kürzlich bezogenen Zuhause der royalen Kleinfamilie, verschlang bekanntlich knapp 2,7 Millionen Euro an Steuergeldern -, andererseits keine Details zum Leben mit Baby Archie publik zu machen. Vielen Royals-Fans stieß es bereits sauer auf, dass die Geburt von Baby Archie Harrison Mountbatten-Windsor von großer Geheimniskrämerei begleitet wurde und die Details zur Geburt erst ungewöhnlich spät preisgegeben wurden.

FOTOS: Meghan Markle HIER hat Herzogin Meghan gegen die royale Kleiderordnung verstoßen
zurück Weiter Herzogin Meghans Verstöße gegen die royale Kleiderordnung (Foto) Foto: imago/Matrix/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser