30.06.2019, 06.10 Uhr

Pamela Anderson: Vom sexy Playboy-Bunny zur Ökonixe

Sie zog einst aus, um den Männern am Strand von Malibu und vor den TV-Geräten die Augen zu verdrehen. Am 01. Juli feiert die weltweit schönste Badenixe ihren 52. Geburtstag!

Pamela Anderson Bild: picture alliance / Christian Bruna/EPA/dpa

Einige Zig-Millionen Männer wünschten sich in den 1990er Jahren nichts sehnlicher, als einmal in ihrem Leben von der blonden C.J. Parker gerettet zu werden.

Pamela Anderson - das Sexsymbol

Was bei den Rettungsschwimmern von „Baywatch" David Hasselhoff für die Frauen, war Pamela Anderson für die Männer: Das Sexsymbol einer ganzen Generation! An diesem Kultstatus konnte auch die mehr als hübsche Carmen Electra nichts ändern. Die Serie verhalf der am 01. Juli 1967 in Ladysmith/British Columbia geborenen Kanadierin zu internationalem Starruhm. Und den genießt sie - im Vergleich zu ihrem damaligen Film-Chef - nach wie vor. Dabei wurde sie erst kurze Zeit zuvor bei einem Footballspiel entdeckt. Unzählige Werbeangebote und schließlich das Cover des Männermagazins Playboy ließen auch die Produzenten der US-Comedy-Serie „Hör mal, wer da hämmert" auf sie aufmerksam werden. Ab 1992 ging dann mit „Baywatch" alles sehr schnell. Anschließend gehörte es beinahe zum guten Ton, sie auch für TV-Spielfilme zu verpflichten. Schließlich sorgte die gutgebaute Blondine stets für ausgezeichnete Quoten. Auch ihr erster Kinofilm „Barb Wire - Flucht in die Freiheit" ließ im Jähre 1996 die Kinokassen ordentlich klingeln. Dass sie für ihre schauspielerische Leistung in dem Streifen als schlechteste Newcomerin mit der „Goldenen Himbeere" prämiert wurde, interessierte die wenigsten.

Einst ein Luder - heute eine Frau, die man lieben muss!!!

Ähnlich wie ihre Filmkarriere verlief auch ihr Privatleben. Die Ehe mit Tommy Lee, dem Schlagzeuger der Heavy Metal-Band Mötley Crüe dauerte zwar nur drei Jahre, dennoch füllte sie nahezu täglich die Seiten der Boulevard-Presse. Nicht zuletzt auch aufgrund eines selbstgedrehten Pornos, der auf bislang ungeklärte Weise in's Internet kam und millionenfach angeklickt wurde. Im Jahr 2000 lernte sie das schwedische Männer-Model Markus Schneckenberg kennen und lieben. Ende Juli 2006 schließlich trat sie zum zweiten Mal vor den Traualtar - gemeinsam mit dem Rockmusiker Kid Rock. Doch auch diese Beziehung dauerte nicht sehr lange - gerade mal vier Monate. Dann folgten zweimal (!) der Produzent Rick Salomon (ebenfalls nur für jeweils einige Monate) und schließlich der französische Fussballnationalspieler Adil Rami, von dem sie sich in diesem Juni wieder trennte. Inzwischen aber ist Anderson auch psychisch gereift, über Skandale ist heute nahezu nichts mehr zu lesen.

 

Vom Sexsymbol zur Tierschützerin

Künstlerisch zog es die Schauspielerin nach der Jahrtausendwende unter anderem als Assistentin in die Las Vegas-Show des Magiers Hans Kick, zudem war sie in einigen Big Brother-Häusern vertreten, als Gast auch im deutschen. Seit 2009 ist sie das Gesicht des Modehauses Vivienne Westwood. Zuletzt machte sie mehrfach durch ihr soziales Engagement von sich reden. Sie sammelte für die Opfer der Erdbebenkatastrophe von Haiti, unterstützte den französischen Politiker Jean Luc Melenchon bei seinem Kampf gegen die strukturelle Gewalt der Eliten, besuchte mehrfach den Wiki-Leaks-Gründer Julian Assange in der Botschaft Ecuadors in London und ist Tierschutzaktivistin bei der Organisation PETA sowie Vorsitzende bei der „Sea Shepherd Conservation Society", wo sich die Veganerin vornehmlich gegen die Robbenjagd engagiert.

 

Weltrekordhalterin Pamela Anderson

Insgesamt vierzehn Mal zierte ihr Antlitz das Cover des Playboys - so häufig wie keine andere. Ihr Markenzeichen hat sie sich inzwischen verkleinern lassen. Schliesslich meinte sie einst: „Meine Brüste hatten eine fabelhafte Karriere − ich bin einfach immer nur mitgetrottet."

US/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser