19.06.2019, 11.50 Uhr

Meghan Markle: Herzogin Meghans Großvater nach Schock-Unfall gestorben

Mehr als einmal hat die Familie von Meghan Markle für Schlagzeilen gesorgt. Doch eine bestimmte Tragödie hielt Herzogin Meghan bisher geheim. Ihr Opa Alvin Ragland starb durch einen tragischen Unfall.

Meghan Markle hat ihren Opa mit 29 Jahren verloren. Bild: dpa

Seitdem Meghan Markle die Frau an der Seite von Prinz Harry ist, steht auch ihre Familie unweigerlich im Fokus der Öffentlichkeit. Während ihre Mutter Doria Ragland sich zu benehmen weiß und skandalfrei durchs Leben schreitet, scheinen ihr Vater Thomas Markle und ihre Halbschwester Samantha ein Kontingent auf Negativ-Schlagzeilen zu haben. Wann immer sich den beiden die Möglichkeit bietet, schießen sie öffentlich gegen Herzogin Meghan.

Meghan Markle verbannt Skandal-Familie aus ihrem Leben

Begonnen hatte das Theater bereits kurz vor der Hochzeit. Wir erinnern uns: Ihr Vater Thomas Markle hatte damals Paparazzi-Fotos inszeniert und später war er nicht einmal zur Trauung erschienen. Prinz Charles hatte Meghan Markle schließlich zum Altar geführt. Spätestens seitdem hat das Verhältnis von Vater und Tochter einen tiefen Riss und die 37-Jährige hat ihre Familie, Mutter Doria ausgenommen, weitestgehend aus ihrem Leben verbannt. Interviews und Medienberichte über ihre Verwandten lässt sie unkommentiert.

Familien-Tragödie! Herzogin Meghan verlor Großvater Alvin Ragland durch tragischen Unfall

Doch eine Familientragödie, die uns die frischgebackene Mutter bisher ebenfalls verschwiegen hat, ist jene um ihren Großvater mütterlicherseits, Alvin Ragland. Laut einem aktuellen Bericht des britischen "Mirror" starb dieser nach einem ungewöhnlichen Unfall im Haus seiner Tochter Doria. Das Drama ereignete sich bereits im Jahr 2011.

Todes-Schock! Meghan Markles Opa Alvin Ragland hatte Blutungen im Gehirn

Der 82-Jährige sei wie so oft mit seinem Hund spazieren gegangen, als er plötzlich über die Leine des Tieres stolperte, die sich um seinen Knöchel gewickelt hatte. Nur 60 Meter vom Haus entfernt wurde Meghan Markles Opa schließlich bewusstlos von Nachbarn gefunden. Umgehend wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo er neun Tage später verstarb. Durch den Sturz hatte Alvin Ragland Blutungen im Gehirn. Er wurde zwar operiert, erlangte allerdings nie wieder das Bewusstsein.

Herzogin Meghan soll ihrem Großvater sehr nah gestanden haben. Als sich der furchtbare Unfall ereignete, befand sich die damals 29-Jährige gerade in Toronto und stand für "Suits" vor der Kamera.

fka/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser