18.06.2019, 13.04 Uhr

Daniela Katzenberger: Liebes-Krise? Getrennte Betten mit Mann Lucas

Zweisamkeit scheint man am Morgen bei Daniela Katzenberger und Ehemann Lucas Cordalis vergeblich zu suchen. Nun gestehen die beiden sogar, dass sie oft in getrennten Betten schlafen. Müssen wir uns Sorgen machen?

Daniela Katzenberger hasst Morgenmenschen. Bild: dpa

Eigentlich sind Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis ein echtes Traumpaar. Doch da gibt es einen Punkt in ihrer Beziehung, da ist Zweisamkeit eher Fehlanzeige. Im Interview verraten die beiden nun: Sie schlafen in getrennten Betten. Kriselt es da etwa im Hause Katzenberger-Cordalis?

Getrennte Betten! Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis schlafen getrennt

Ganz und gar nicht! Dass die beiden nur sehr selten gemeinsam in einem Bett schlafen hat einen einfachen Grund. "Wir haben ein Familienbett. Wir schlafen alle zu dritt drin. Beziehungsweise ihr zwei", sagt die 32-Jährige und zeigt auf ihren Mann Lucas. "Ich brauche ja immer den Fernseher zum Einschlafen. Ich penne meist im Wohnzimmer auf der Couch. Und Sophia und du, ihr liegt wie zwei Nashörner im Bett", meint die Katze im RTL-Interview und imitiert die Schnarchgeräusche ihres Mannes und ihrer Tochter. Und auch Zweisamkeit am Morgen gibt es bei den beiden nicht.

Extremer Morgenmuffel! HIER muss Lucas die Katze in Ruhe lassen

"Unsere Morgenrituale beschränken sich auf zwei Wege, die sich morgens nach dem Bett trennen", sagt Lucas Cordalis vor der RTL-Kamera. Daniela Katzenberger soll nämlich ein richtiger Morgenmuffel sein. "Aber nur zehn Minuten. Aber da muss man mich auch in Ruhe lassen. Das Problem ist, er ist so ein hyperfreundlicher Morgenmensch und ich hasse diese Freundlichkeit morgens vorm ersten Kaffee", gesteht die Katze. Doch solange Lucas Cordalis und Daniela Katzenberger wissen, wie sie mit ihren Eigenheiten umgehen müssen, ist doch alles perfekt.

Lesen Sie auch:Dreister Busen-Schummel! DIESES Foto sorgt für Gelächter.

bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser