Von news.de-Redakteur Thomas Jacob - 14.06.2019, 08.18 Uhr

Wladimir Klitschko: Box-Legende trauert nach plötzlichem Todesfall

Wladimir Klitschko muss einen schweren Verlust verkraften. Vor kurzem verlor er eine treue Freundin, die ihn über Jahre hinweg begleitet hat. So geht der Ex-Boxprofi mit dem Schicksalsschlag um.

Wladimir Klitschko trauert um Lydia Smuda. Bild: Andy Rain/EPA/dpa

Über 20 Jahre lang galt Wladimir Klitschko als Nummer 1 im Schwergewichtsboxen. Doch unter der harten Schale befindet sich offenbar auch ein weicher Kern. Ein schwerer Verlust stürzte den einstigen Profiboxer jetzt in tiefe Trauer.

Wladimir Klitschko trauert nach Tod von Lydia Smuda

Auf Facebook überbrachte Wladimir Klitschko seinen Fans am Mittwoch die traurige Nachricht: "Ich habe einen meiner größten und wahrscheinlich auch ältesten Fans verloren: Letzte Woche starb die 1906 geborene Lydia Smuda friedlich in ihrem Altersheim in Hamburg. Sie wusste fast mehr über meine Kämpfe als ich." Zeit ihres Lebens war Lydia Smuda ein großer Boxfan und besonders von den Klitschkos angetan. Noch vor wenigen Jahren besuchte Wladimir die alte Dame in Hamburg.

Lydia Smuda: Älteste Hamburgerin stirbt mit 112 Jahren

Doch nicht nur ihre Liebe zu den Klitschkos machte Lydia Smuda besonders. Mit 112 Jahren galt sie bis zu ihrem Tod am 6. Juni 2019 als älteste Frau Hamburgs. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) würdigte sie in einem Nachruf am Dienstag für "ihre nüchterne, aber zugleich sehr zuversichtliche und optimistische Sicht auf die Dinge" die ihn sehr beeindruckt habe, berichtet "mopo.de". Auch für ihre Schlagfertigkeit wurde die gebürtige Remscheiderin geschätzt: Darauf angesprochen, dass sie die älteste Frau Hamburgs sei, soll sie einst erwidert haben: "Na, einer muss es ja sein", heißt es bei "mopo.de".

Wladimir Klitschko von Lydia Smuda beeindruckt

Auch bei Wladimir Klitschko hat Lydia Smuda Eindruck hinterlassen. Ihr verdanke er unter anderem sein Lebensmotto: "Immer in Bewegung sein, wenn du stehen bleibst, fällst du zurück", so der Ex-Boxer auf Facebook. Besonders eine Sache macht Klitschko aber besonders traurig: Er habe Lydia Smuda versprochen, sie zu ihrem 120. Geburtstag zu besuchen. Nun versucht er zumindest auf Facebook, die Erinnerung an seinen wahrscheinlich ältesten Fan am Leben zu erhalten.

Lesen Sie auch: Wladimir Klitschko privat – Nach Hayden-Trennung: Hat "Dr. Steelhammer" eine neue Freundin?

Sie können den Facebook-Beitrag von Wladimir Klitschko nicht sehen? Klicken Sie hier!

jat/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser