13.06.2019, 08.27 Uhr

Helene Fischer: Dann "ging alles ganz schnell" - Insider packt über die Sängerin aus!

Es war die Schlager-Überraschung der letzten Woche: Helene Fischer tritt erst bei einem Geheim-Konzert live auf, kündigt dann noch neues Material an. Ein Insider klärt jetzt auf: Es "ging alles ganz schnell".

Helene Fischer überraschte ihre Fans mit einem Blitz-Comeback. Bild: dpa

Es war das Überraschungs-Comeback schlechthin: Schlagersängerin Helene Fischer (34) versetzte ihre Fans zu Beginn des Monats gleich doppelt in blankes Verzücken. Erst war Helene Fischer, die in diesem Jahr eigentlich eine längere Pause samt Bühnenabstinenz einlegen wollte, auf dem 80. Geburtstag des niedersächsischen Bau-Unternehmers Günter Papenburg zugegen und begeisterte die 5000 anwesenden Fans mit einem Blitz-Konzert.

Helene Fischer meldet sich mit neuem Lied "See You Again" zurück

Danach meldete sich die 34-Jährige noch auf ihren Kanälen in den sozialen Medien bei ihren Fans und verkündete die Nachricht, mit der selbst hartgesottene Helene-Fischer-Fans in diesem Jahr wohl nicht mehr gerechnet hätten. Die Schlager-Gigantin bringt eine neue Single unters Volk. In einem emotionalen Statement kündigte Helene Fischer an, dass sie den Titelsong zum deutschen Kinofilm "Traumfabrik" eingesungen hat. "See You Again" heißt das Stück, das bei Helene-Fans schon reichlich Tränen hervorlockte.

Sebastian Fruner erklärt: So lief das mit Helene Fischer

Wie es zu diesem Coup kam, verriet Filmproduzent Sebastian Fruner jetzt gegenüber der "Bild"-Zeitung. Demnach seien er, seine Produzenten-Kollegen und Regisseur Martin Schreier sich bei derRohschnittabnahme des Streifens relativ zügig einig gewesen, dass die Wahl auf Helene Fischer fallen müsse. Ein Glück, dass der Produzent laut "Bild" mitBenny Young, dem Gitarristen von Helene Fischer, befreundet ist. Der habe den Trailer des Films zugeschickt bekommen.

Helene Fischer: Dann ging alles "ganz schnell"

Dann sei alles "ganz schnell" gegangen, erklärt Fruner in der "Bild". Helene sei "hingerissen von dem Film" gewesen und erklärte ihre Bereitschaft, den Titelsong singen zu wollen. "Gemeinsam mit Alex Christensen, der den Song produzierte, haben sie uns einige Tage später mit dem fertigen Titel überrascht.", zitiert die "Bild" Fruner weiter. Helene ist eben immer wieder für eine Überraschung gut...

rut/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser