10.06.2019, 20.54 Uhr

Simone Kowalski: GNTM-Simi - DARUM gibt es keine Bilder mehr ohne Filter bei Instagram!

Wie schlecht geht es Simone Kowalski wirklich? Die Beauty könnte eigentlich kaum glücklicher sein: Sie hat die diesjährige Staffel von „Germany's next Topmodel" gewonnen. Doch die Fans machen sich nun große Sorgen um das Model!

Simi schwer krank! Bild: picture alliance/Rolf Vennenbernd/dpa

Die GNTM-Gewinnerin meldete sich bereits während einer Pressekonferenz zum Finale mit einem besorgniserregenden Statement zu Wort. „Es geht mir sehr schlecht, ganz ehrlich. Gestern war noch fraglich, ob ich überhaupt mitmache, ich habe auf jeden Fall die ganzen Proben erst mal stehen und liegen lassen und sonst hätte ich das gesundheitlich heute nicht ausgehalten", erklärte Simone Kowalski damals.

NIE war es so schlimm! So schlecht geht es der GNTM-Gewinnerin

Im GNTM-Finale konnte sich Simone Kowalski gegen ihre zwei Konkurrentinnen durchsetzen. Den Triumph kann sie aber derzeit nicht wirklich genießen – um die Schönheit ist es seitdem sehr ruhig geworden. Vor allem ihre Fans machen sich derzeit große Sorgen um den Lockenkopf „Hallo meine Lieben. An alle da draußen: Ich habe mich nur getraut, mit so einem Filter hier zu sprechen", erklärte das Model in einer Instagram-Story.

Bakterien haben sich im Gesicht ausgebreitet

„Wie man, ein Glück, nicht ganz so erkennen kann, geht's mir leider nicht so gut. Ich habe Fieber, die Grippe, Schnupfen, Husten und zusätzlich eine ganz schlimme Hautirritation. Tausende Bakterien haben sich in meinem Gesicht ausgebreitet", erzählt Simone Kowalski weiter.

Seit dem Finale von „Germany's next Topmodel" zeigt sich Simone Kowalski nicht mehr ganz so oft bei Instagram – und wenn nur mit einem Filter. Zwar konnte sie mit ihrer Leistung die Juroren und vor allem Heidi Klum überzeugen, aber immer wieder brach sie in Tränen aus - schon während der Staffel war sie das Sorgenkind. Simone versichert aber ihren Fans, dass sie auf dem Weg der Besserung sei.

kukksi/add/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser