08.06.2019, 08.55 Uhr

Charlotte Würdig: Endlich Klartext! DESHALB geht sie zum Beauty-Doc

Charlotte Würdig zählt zu den Promis, die offen über ihre Schönheits-OPs sprechen. Wie oft die Moderatorin tatsächlich zum Beauty-Doc geht und warum sie diesen drastischen Schritt gegangen ist, darüber sprach sie jetzt in einem Interview.

Charlotte Würdig steht zu ihren Beauty-Eingriffen. Bild: dpa

Schon seit Jahren muss Charlotte Würdig immer wieder unschöne Schlagzeilen über ihr äußeres Erscheinungsbild lesen. Sie sei zu künstlich, zu dünn oder habe heimlich mit Botox nachgeholfen, lauteten die kritischen Stimmen unter ihren Instagram-Schnappschüssen. Jetzt hat sich die 40-Jährige erstmals ganz offen zum Thema Schönheits-OPs geäußert.

Charlotte Würdig packt über Schönheitsoperationen aus

Im Gespräch mit "Bild" zeigte sich die TV-Schönheit offener denn je. Im Gegensatz zu vielen ihrer prominenten Kolleginnen macht Charlotte Würdig keinen Hehl daraus, dass sie tatsächlich etwas machen lassen hat."Natürlich habe ich hier und da ein bisschen optimieren lassen", erklärt sie ganz offen und ehrlich. Dass viele Prominente lieber über ihre Beauty-Eingriffe schweigen, das weiß auch Charlotte Würdig. Umso wichtiger ist es ihr, endlich Klartext zu sprechen.

Darum lässt sich der TV-Star vom Beauty-Doc behandeln

"Ich spreche offen darüber, weil ich für mich beschlossen habe, nicht zu lügen. Wir sollten damit aufhören, so zu tun, als wenn Wasser, gute Gene und Bio-Brokkoli allein schön machen. Das ist nicht fair allen Frauen gegenüber.", fordert die Blondine. Sie selbst gibt zu, dass sie ihrem Beauty-Doc ein bis zwei Mal pro Jahr einen Besuch abstattet. Was genau dann mit mir passiert, das weiß Würdig eigentlich selbst nicht so genau, wie sie verrät. Ihr sei es vor allem wichtig, dass sie nach der Behandlung "frischer" aussieht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

am

Trotz Beauty-Eingriff! So will Charlotte Würdig keinesfalls aussehen

Übertreiben will es Charlotte Würdig dabei keinesfalls. Auch wolle der TV-Star nicht aussehen wie eine 20-Jährige. "Ich wollte ja nicht aussehen wie eine Katzenfrau.", scherzt Würdig. Ihren Mann und ihre Kinder habe Würdig vor dem Eingriff übrigens nicht eingeweiht, wie sie jetzt selbst verrät. Es sei schließlich ihre "eigene Entscheidung", begründet sie diesen drastischen Schritt. Was ihr Mann Sido von den Eingriffen hält, das behielt Charlotte Würdig am Ende jedoch für sich.

Zum Thema Männer und Schönheitsoperationen hat sie dennoch eine ganz klare Meinung: "Wenn alt, dann bitte ohne altes Etikett." Ihre Offenheit zum Thema Beauty-OPs hat sich bereits ausgezahlt. Charlotte Würdig ist jetzt Werbegesicht einesKlinikkonzerns.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser