05.06.2019, 18.06 Uhr

Maximilian Arland: HIER lässt der Schlagersänger die "Hosen Runter"

Seit seiner Kindheit steht Maximilian Arland auf der Bühne. Skandale sucht man bei dem 38-Jährigen vergebens. Im Podcast-Interview mit Martin Tietjen ließ er nun aber die "Hosen Runter".

Maximilian Arland bei "Let's Dance" Bild: dpa

Über Schlagerstars sagt man, sie seien "brav, aalglatt" und weichgespült. Moderator und Sänger Maximilian Arland will nun diese Klischees brechen und lässt im Podcast-Interview mit Martin Tietjen die "Hosen Runter".

"Hosen runter!" Maximilian Arland packt im Podcast-Interview aus

Vor dreieinhalb Jahren ist Maxi Arland nach Berlin gezogen. "Ich brauchte die wilde große Stadt. Ich bin auf dem Land groß geworden und brauchte ganz dringend einen Tapetenwechsel. Ich habe ein neues Leben angefangen", erzählt Arland im Podcast-Interview. Mit der Hauptstadt fiel die Wahl auf den "größtmöglichen Kontrast zum Chiemsee", wo Arland jahrelang gelebt hatte.

"Ich hole meine Jugend nach!" Schlagerstar über die Berliner Clubszene

"Man hört ja viele Dinge über Berlin. Es soll ziemlich krasse Partys geben, die Leute sind sehr offen, sehr frei. Was ist das Wildeste, das Skurrilste, was du hier erlebt hast?", will Tietjen von dem 38-Jährigen wissen. "Da waren viele Sachen. Das kann ich gar nicht alles erzählen", gesteht Arland. "Ich bin tatsächlich auch mal auf allen Vieren aus dem Club um 9 Uhr in der Früh herausgekommen. Das habe ich früher tatsächlich nicht gemacht."

Früher sei er eher brav gewesen. Er habe früher nicht geraucht, nicht viel getrunken, war selten in Clubs. "Hier in Berlin schlage ich schon über die Stränge", sagt der Schlagersänger. Einer der ersten Clubs in den Maxi Arland in Berlin gewesen ist, war der KitKatClub. Erleben kann man da scheinbar alles. "Die Barkeeperinnen haben halt nichts an", sagt Arland völlig trocken. "Ich hole definitiv meine Jugend nach."

Mobbing-Beichte! Arland im "Mutantenstadl"

"Ich wurde als Kind gemobbt. Wenn du als Zwölfjähriger plötzlich bei Karl Moik oder bei Carolin Reiber auftrittst, das fanden die nicht cool", gesteht Arland. "Was haben die dann gesagt", will Tietjen wissen. "Jetzt biste wieder im Mutantenstadl", entgegnet Maximilian Arland. "Ich dachte, euch zeige ich es irgendwann." Darauf scherzt Martin Tietjen: "Du hast es allen gezeigt, du bist vom Musikantenstadl auf dem Klo geendet."

Sie können das YouTube-Video nicht sehen? Dann hier entlang.

Martin Tietjen, "unbekannt" aus Funk und Fernsehen, interviewt in seinem Podcast "Hosen Runter"nämlich immer einen Promi auf dem privatesten Ort der Welt - dem Klo. Die Gäste lassen dabei sprichwörtlich die "Hosen Runter". Immer dienstags um 18 Uhr kommt eine neue Folge.

Lesen Sie auch: SO lebt Maximilian Arland abseits der Schlagerbühne.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser