29.05.2019, 13.10 Uhr

König Albert II. von Belgien: Royaler Vaterschaftstest! Ist SIE wirklich des Königs Tochter?

Die angebliche Affäre von Belgiens Ex-König Albert II. mit Baronin Sybille de Sélys Longchamps liegt Jahrzehnte zurück - doch die Künstlerin Delphine Boël will beweisen, dass sie die uneheliche Tochter des Königs ist. Was wird der gerichtlich angeordnete Vaterschaftstest ergeben?

Ein Vaterschaft soll enthüllen, ob eine außereheliche Affäre eines europäischen Royals Folgen hatte (Symbolbild). Bild: Galantos Genetics / picture alliance / dpa

Als König der Belgier saß Albert II. bis zu seiner Abdankung 2013 auf dem belgischen Thron - doch obwohl seitdem Alberts Sohn Philippe König der Belgier ist, ist Ex-Regent Albert II. noch nicht aus dem Rampenlicht verschwunden. Besonders ein Umstand machte den abgedankten König für die Klatschpresse interessant: König Albert II soll neben seinen drei Kindern Philippe, Astrid und Laurent eine uneheliche Tochter haben!

Belgischer Ex-König Albert II.: Ist DelphineBoël sein uneheliches Kind?

Seit 2005 behauptet die belgische Künstlerin Delphine Boël steif und fest, sie sei die biologische Tochter von Ex-König Albert. Der 51-Jährigen zufolge soll ihre Mutter, die Baronin Sybille de Sélys Longchamps, von 1966 bis 1984 eine Affäre mit dem belgischen König gehabt haben. Zu dieser Zeit war König Albert II. bereits mit seiner Ehefrau, Prinzessin Paola, verheiratet - doch hatte die außereheliche Beziehung wirklich Folgen in Gestalt eines unehelichen Kindes?

Ex-König Albert II. von Belgien macht Vaterschaftstest nach Gerichtsentscheidung

Mit dieser Frage beschäftigten sich zuletzt Gerichte, und Delphine Boël trug einen Teilsieg davon. Der frühere belgische König Albert II. beugt sich nun dem Druck der Justiz und hat sich im Streit mit seiner möglichen unehelichen Tochter einem Vaterschaftstest unterzogen. Das berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Dienstag unter Berufung auf den Anwalt des ehemaligen Monarchen. Hätte Albert den Test weiterhin verweigert, hätten er nach einer Gerichtsentscheidung von Mitte Mai täglich 5.000 Euro zahlen müssen.

Ex-König der Belgier zu DNA-Test verdonnert, bestreitet jedoch Vaterschaft von Delphine Boël

 

Bereits im Oktober hatte ein Gericht den 84-Jährigen zu dem Test verurteilt. Die Entscheidung war ein Etappensieg für die Künstlerin Delphine Boël, die seit 2013 um die Anerkennung als Kind Alberts kämpft. Die heute 51-Jährige sagt, ihre Mutter, die Baronin Sybille de Sélys Longchamps, und Albert II. hätten vor Jahrzehnten eine längere Affäre gehabt.

Ob Delphine Boël die leibliche Tochter von Belgiens Ex-König Albert II. ist, soll ein Vaterschaftstest klären. Bild: Lebrun Waem / PHOTONEWS POOL / epa / belga / picture alliance / dpa

Der ehemalige König bestritt die Vaterschaft und verweigerte sich dem Vaterschaftstest bislang. Mitte Mai legte das Brüsseler Berufungsgericht jedoch nach und drohte ihm die tägliche Zahlung an, sollte er eine Vorladung zum Vaterschaftstest nicht akzeptieren.

Vaterschaftstest abgeschlossen! Ex-König der Belgier beugt sich der Justiz

In der einer Stellungnahme des Anwalts, auf die sich mehrere belgische Medien berufen, heißt es nun, Albert habe sich entschieden, sich der angeordneten Untersuchung zu unterziehen. Dies geschehe aus "Achtung vor den Institutionen der Justiz". Der Test sei am Dienstagmorgen durchgeführt worden, das Ergebnis streng vertraulich.

Schon gelesen? Prinz Charles oder James Hewitt? DIESES Indiz verrät die Vaterschaft

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser