23.05.2019, 11.25 Uhr

Gabrielle Crahan (†22) ist tot: Überdosis? Slipknot-Star Shawn Crahan trauert um Tochter

Slipknot-Star Shawn Crahan, auch bekannt als Clown oder #6, durchlebt momentan die wohl schwerste Zeit seines Lebens. Seine Tochter Gabrielle Crahan ist im Alter von gerade einmal 22 Jahren gestorben. Auf Instagram veröffentlichte er ein emotionales Statement.

Slipknot-Sänger Shwan Crahan, seine Tochter Gabrielle und seine Frau Chantel bei den Grammy Awards im Jahre 2014. Bild: dpa

Tragische Nachrichten von Slipknot-Star Shawn Crahan (49). Auf Instagram teilte der Musiker seinen Fans mit, dass seine jüngste Tochter Gabrielle am Samstag, 18. Mai 2019, im Alter von gerade einmal 22 Jahren verstorben ist. Während die Vorbereitungen für die Beerdigung nun getroffen werden, baten er und seine Familie um die Wahrung der Privatsphäre.

Gabrielle Crahan ist tot - Tochter von Slipknot-Star Shawn Crahan gestorben

Shawn Crahan hat insgesamt vier Kinder. Die verstorbene Gabrielle, Tochter Alexandria und die zwei Söhne Gage und Simon. Auch Gabrielles Bruder Simon, ebenfalls Musiker, verfasste einen emotionalen Instagram-Beitrag zum Ableben seiner Schwester.

Bruder Simon verfasst Instagram-Beitrag zum Tod von Schwester Gabrielle

"Today is the hardest day ever, I'm confused, I'm angry, I'm sad and I'm just sad just really sad. Gabri I miss you so much I miss you like no other we were best friends we had a good bond and now your not here anymore. I love you Gabri and I know you'll know that forever." "Heute ist der schwerste Tag überhaupt, ich bin verwirrt, wütend, traurig, wirklich einfach nur traurig. Gabri ich vermisse dich so sehr, ich vermisse dich wie keine andere wir waren die besten Freunde und wir hatten eine gute Beziehung und jetzt bist du nicht mehr hier. Ich liebe dich Gabri und ich weiß, dass du das für immer weißt."

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Slipknot-Tochter Gabrielle Crahan ist tot - Schwester veröffentlicht Kinderfoto

Gabrielle Crahans ältere Schwester Alexandria veröffentlichte ein Kinderfoto. Auch sie machte ihrer Trauer und Verzweiflung auf Instagram Luft. "I am in shock and have no idea how to process the wave of emotions I am experiencing", schreibt sie in einem Beitrag. "Ich stehe unter Schock und ich habe keine Ahnung wie ich mit der Welle von Gefühlen umgehen soll, die ich gerade erlebe." Und weiter: "This loss leaves the biggest hole and our lives will never be the same." "Dieser Verlust hinterlässt die größte Lücke und unsere Leben werden nie wieder die gleichen sein."

Sie können den Instagram-Beitrag nicht sehen? Klicken Sie hier!

Slipknot-Tochter gestorben: Todesursache von Gabrielle Crahan nicht bekannt

Zur Todesursache von Gabrielle Crahan machte die Familie keine Angaben. Mögliche Spekulationen versuchte Schwester Alexandria bereits im Keim zu ersticken. Von einem Thread auf der Internetplattform "Reddit", wo bereits über einen Suizid oder Drogenmissbrauch spekuliert wurde, machte die Slipknot-Tochter einen Screenshot, veröffentlichte diesen in ihrer Instagram-Story (hier zu sehen) und schrieb dazu: "Sie ist gestern gestorben. Hört auf zu spekulieren. Hört auf mit Vermutungen. Wenn ihr so negativ seid, lasst meine Familie in Ruhe."

Gabrielle Crahan ist tot: Gerüchte um Drogen-Überdosis als Todesursache

Doch auch das Promi-Portal "tmz.com" berichtet inzwischen von einer vermeintlichen Überdosis als Todesursache. Demnach sei bei der Polizei und der Feuerwehr ein Notruf aufgrund einer mutmaßlichen Drogen-Überdosis eingegangen. Man habe versucht,Gabrielle Crahan wiederzubeleben doch die Bemühungen waren vergebens. Weiterhin sei bekannt, dass die Slipknot-Tochter eine Drogenvergangenheit habe.

Unter den Instagram-Beiträgen der Familie finden sich Dutzende Kommentare von Fans und Freunden, die ihr Beileid bekunden und der Familie Kraft wünschen in dieser schweren Zeit.

Lesen Sie auch:Selbstmord-Drama! Hollywood-Star (42) stürzt sich in den Tod

fka/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser