Andrea Berg und Dieter Bohlen: Endlich ehrliche Worte! Klartext nach der Trennung

Andrea Berg und Dieter Bohlen galten als Traumpaar der Schlagerszene - wenn auch nur beruflich. Jetzt berichtete die Schlagersängerin, warum die beiden zeitweise nicht mehr zusammenarbeiten wollten.

In einem Interview hat sich Andrea Berg jetzt zur beruflichen Trennung von Dieter Bohlen geäußert. Bild: Sebastian Willnow/ZB/dpa

Im März 2018 lies der Poptitan die Bombe platzen: Dieter Bohlen wolle künftig nicht mehr mit Andrea Berg zusammenarbeiten. Vor allem die Fans der Schlagersängerin waren von der Nachricht schwer erschüttert. Jetzt erzählte Andrea Berg mehr über die Trennung auf Zeit.

Andrea Berg spricht über Trennung von Dieter Bohlen

Schon im letzten Jahr machten beide Parteien klar, dass die berufliche Trennung friedlich erfolgte. Bohlen gab bereits damals an, dass ihm schlicht die Zeit für eine weitere Zusammenarbeit fehlen würde. Diese Version bestätigte jetzt auch Andrea Berg in einem aktuellen Interview mit der "Thüringer Allgemeine", bei dem sie den Poptitan in Schutz nahm: "Dieter schrieb mir 2018 eine Mail, in der er sich entschuldigte, dass ihm nichts mehr einfiele und er nichts mehr komponieren könne. Ich habe ihm dann gesagt, dass er nichts machen solle, wovon er Bauchschmerzen bekommt", so die Schlagersängerin gegenüber dem Blatt.

Darum liebt Andrea Berg Dieter Bohlen

Laut Andrea Berg sei Bohlen unzufrieden gewesen, weil er zu viel Zeit im Studio verbrachte und von vielen als "Kotzbrocken" gesehen werden würde. Doch der Poptitan scheint laut Andrea Berg ein nachdenklicher Mensch zu sein, auch wenn ihn die Öffentlichkeit nicht so wahrnehmen würde: "Er macht sich Gedanken. Manchmal wie ein Elefant im Porzellanladen. Aber ich liebe ihn dafür, weil er einfach ehrlich und aufrichtig ist", lobt Andrea Berg Bohlens Qualitäten.

Andrea Berg und Dieter Bohlen wollen weiter zusammenarbeiten

Inzwischen ist die Trennung von Andrea Berg und Dieter Bohlen zum Glück wieder Geschichte. Auf ihrem aktuellen Album "Mosaik" finden sich gleich zwei Songs des "Deutschland sucht den Superstar"-Jurors. Und zumindest wenn es nach Andrea Berg geht, steht einer weiteren Zusammenarbeit nichts im Weg: "Mit mir kann man sich ja nicht streiten und einer allein kann doch keinen Krieg machen", sagte sie der "Thüringer Allgemeine". Für die Fans auf jeden Fall eine gute Nachricht.

jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser