12.05.2019, 18.06 Uhr

Meghan Markle mit Baby Archie: Royale Geheimniskrämerei! Was will Herzogin Meghan verheimlichen?

Knapp eine Woche ist Archie Harrison Mountbatten-Windsor nun auf der Welt - doch Herzogin Meghan macht weiter ein großes Geheimnis um die Geburt ihres ersten Kindes. Was will Meghan Markle verheimlichen?

Meghan Markle und Prinz Harry ist das Elternglück förmlich ins Gesicht geschrieben. Bild: Dominic Lipinski / PA Wire / picture alliance / dpa

Am Montag, dem 6. Mai 2019, hatte das Warten ein Ende: Die Geburt des ersten Kindes von Meghan Markle und Prinz Harry wurde öffentlich gemacht. Über die sozialen Netzwerke und der royalen Tradition entsprechend auf einer goldenen Informationstafel am Buckingham Palast wurde die Welt über die Geburt von Baby Sussex informiert. Kurz darauf gaben die stolzen Eltern bekannt, ihren Sprössling Archie Harrison Mountbatten-Windsor nennen zu wollen.

Meghan Markle hält Geburtsort von Baby Archie geheim

Doch nach wie vor ranken sich einige Geheimnisse um das jüngste Mitglied der britischen Königsfamilie. So ist, anders als bei Prinz George, Prinzessin Charlotte oder Prinz Louis nicht bekannt, wo genau Baby Sussex das Licht der Welt erblickte und welche Ärzte bei der Entbindung zugegen waren. Bei den Kindern von Kate Middleton und Prinz William war es gang und gäbe, kurz nach den Geburten die Geburtsurkunden der Öffentlichkeit zugänglich zu machen - immerhin genießen die Mitglieder der britischen Königsfamilie nicht nur Promi-Status, sondern sind für die Öffentlichkeit seit jeher ein offenes Buch.

Herzogin Meghan macht Geheimnis um Baby Sussex' Geburtsurkunde

Meghan Markle und Prinz Harry wollen bei ihrem Erstgeborenen jedoch andere Wege beschreiten und wie so oft die Traditionen des Palastes brechen. In der "Daily Mail" ist aktuell zu lesen, dass die Geburtsurkunde von Baby Archie privat bleiben soll - die Öffentlichkeit wird also vermutlich nicht so schnell erfahren, ob der Sohn von Herzogin Meghan wie geplant bei einer Hausgeburt zur Welt kam oder ob die Entbindung in einem Krankenhaus stattfand. Somit kann nur spekuliert werden, ob Herzogin Meghan in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Portland-Krankenhaus nach London gebracht wurde, um ihren Sohn zur Welt zu bringen.

FOTOS: Meghan Markle HIER hat Herzogin Meghan gegen die royale Kleiderordnung verstoßen
zurück Weiter Herzogin Meghans Verstöße gegen die royale Kleiderordnung (Foto) Foto: imago/Matrix/spot on news Kamera

Wilde Gerüchte! Wann kam Archie Harrsion Mountbatten-Windsor wirklich zur Welt?

Die Geheimniskrämerei um die Geburt von Baby Archie gibt wilden Gerüchten erneut Zündstoff. So mancher zeigte sich bei Baby Archies erstem Fototermin überzeugt, der Mini-Royals seit bereits zwei Wochen vor seinem öffentlich bekanntgegebenen Geburtstermin zur Welt gekommen. Außerdem wollten bereits während der Schwangerschaft von Meghan Markle Gerüchte nicht verstummen, die Herzogin von Sussex habe ihren Babybauch nur vorgetäuscht. Welche Details um die Geburt ihres Kindes Meghan Markle wohl vor der Öffentlichkeit verbergen will...?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser