12.05.2019, 07.50 Uhr

Daniel Küblböck seit September vermisst: Wilde Theorie! Was hat Daniels Adoptivmutter mit seinem Verschwinden zu tun?

Auch acht Monate nach seinem Verschwinden sorgt der vermisste DSDS-Star Daniel Küblböck für Rätselraten. Neue Aussagen seines Ex-Freundes sorgen nun erneut für Schlagzeilen. Ist der DSDS-Star doch untergetaucht?

Daniel Küblböck verschwand am 9. September 2018 von einem AIDA-Kreuzfahrtschiff. Bild: dpa

Auch acht Monate nach seinem Verschwinden bleibt der Fall Daniel Küblböck rätselhaft. Am 9. September 2018 verschwand der einstige DSDS-Star von einem AIDA-Kreuzfahrtschiff. Ermittler gehen davon aus, dass der Sänger von Bord der AIDAluna gesprungen ist. Von einer Leiche des 33-Jährigen fehlt bislang jedoch jede Spur. Auch eine wochenlange Suchaktion brachte keinen Erfolg. Am 9. März 2019 wurde der beliebte TV-Star schließlich für tot erklärt. Dennoch ranken sich weiterhin zahlreiche Theorien über den Verbleib des Sängers.

Daniel Küblböck vermisst nach AIDAluna-Sprung: Wo ist seine Adoptivmutter?

Einer, der noch immer nicht an den Tod Daniel Küblböcks glauben will, ist dessen Ex-Freund Robin Gasser (22). Er ist sich sicher: Daniel ist untergetaucht, um woanders neu anzufangen. Seiner Theorie zufolge soll Daniel Küblböck jedoch keinesfalls allein untergetaucht sein. Mag man Robin Gassers aktuellen Aussagen Glauben schenken, dann könnte Daniel zusammen mit seiner Adoptivmutter untergetaucht sein.

Irre Theorie seines Ex-Freundes! Ist Daniel mit seiner Adoptivmutter untergetaucht?

Was dafür spricht: Seit Daniels Verschwinden fehlt auch von seiner Adoptivmutter, Kerstin Elisabeth Kaiser (76), jede Spur. "Keiner weiß, wo sie zu finden ist. Ich habe einige Male versucht, sie zu erreichen", so Gasser im Gespräch mit "Closer". Bis zuletzt galt die Immobilien-Millionärin, die Daniel liebevoll "Omi" nannte, als engste Vertraute des vermissten Sängers. Seit dem Verschwinden von Daniel Küblböck scheint sich jedoch auch ihre Spur zu verlieren. Im Gespräch mit "Closer" erklärte Robin Gasser jüngst: "Ich könnte mir vorstellen, dass er in Kanada lebt. So viele Menschen, die ein neues Leben anfangen wollen, gehen nach Kanada. Vielleicht sitzt er auf einer kanadischen Hütte mit seiner Oma und lebt dort sein Leben als Frau."

Vater Günther Küblböck dementiert neue Gerüchte

Einer, der Daniel Küblböcks Tod nicht infrage stellt, ist hingegen sein Vater Günther Küblböck. Gegenüber "Bild" erklärte er kürzlich, was tatsächlich hinter dem vermeintlichen Verschwinden von Daniel Küblböcks Adoptivmutter steckt: "Ich habe regelmäßig Kontakt mit ihr. Aber Sie wird nicht mehr in der Öffentlichkeit auftreten." Auch stellte Günther Küblböck in früheren Interviews immer wieder klar, dass er die Gerüchte, dass Daniel seinen Tod nur inszeniert habe, für sehr unwahrscheinlich hält.

Küblböck-Fan ist sicher: Der DSDS-Star ist nicht tot

Auch wenn es vor allem Daniels Vater gewesen sein muss, der seinen Sohn am besten kannte, so wollen die Fans des verschwundenen Entertainers die Hoffnung dennoch nicht aufgeben. Unter ihnen auch Brigitte Herrmann (57). In einer Mail, die news.de vorliegt, behauptet sie: "DANIEL IST NICHT GESPRUNGEN, sondern DANIEL WURDE VON DER AIDA CREW VON BORD GEBRACHT. Und genau da ist der Knackpunkt, da ist etwas vorgefallen, was Daniels Verhalten erklären würde, die AIDALUNA - Crew hat etwas zu verbergen, da bin ich mir ganz sicher." (sic) Weiter heißt es in ihrem Schreiben: "Er möchte sicher erstmals in Ruhe gelassen werden, wieder gesund werden, deshalb meldet er sich auch nicht, ich bin mir sicher, alles eine Frage der Zeit bis er wieder HALLO .... sagt." (sic) Ob die Wahrheit über Daniel Küblböcks Verschwinden jemals ans Licht kommen wird, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie auch: Schädelbruch-Schock! Vater Günther lüftet dieses Geheimnis

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser