14.05.2019, 09.13 Uhr

Freddie Starr ist tot: Komiker-Legende im Alter von 76 Jahren verstorben - Details zur Beerdigung bekannt

Der englische Komiker Freddie Starr ist tot. Britischen Medien zufolge starb der 76-Jährige in seinem Zuhause in Spanien. Todesursache sei ein Herzinfarkt gewesen. Jetzt wurden Details zur Beerdigung publik.

Freddie Starr ist tot. Bild: AdobeStock/ sebastianfreitag

Großbritannien trägt Trauer! Die englische Komiker-Legende Freddie Starr ist tot. Laut dem britischen "Telegraph" wurde der 76-Jährige tot in seinem Zuhause in Spanien aufgefunden. Die Autopsie ergab, dass er an einem Herzinfarkt gestorben ist.

Freddie Starr ist tot - Komiker-Legende stirbt mit 76 Jahren

Tage vor seinem Tod hatte sich Freddie Star auf Facebook bei seinen Fans gemeldet, die ihm zuvor Genesungswünsche hatten zukommen lassen. "Hello everyone hope everyone is ok ?Me yes I'm ok getting tired more now but otherwise I'm doing good", erklärte er in seinem kurze Statement. "Hallo zusammen, ich hoffe euch allen geht es gut. Mir ja, ich werde zwar immer müder, aber ansonsten geht es mir gut." Hatte die englische Komiker-Legende da bereits gemerkt, dass das Ende naht?

Manager von Freddie Starr bestätigt Tod auf Facebook und Twitter

Bestätigt hatte der Manager von Freddie Starr dessen Tod. Via Twitter und Facebook veröffentlichte er ein kurzes Statement und unterrichtete die Anhänger des 76-Jährigen über dessen Tod. "This is Freddie's manager. Just to confirm Freddie has passed away. R.i.p to our greatest comedian of all time ."

Fans bestürzt über unerwarteten Tod von Freddie Starr

"R.I.P Freddie a very, very funny man. Saw him live years ago, never stopped laughing through the whole show. A very talented man, so thank you Freddie for your music & comedy xx" und "I love this man. Thank you for all the laughs and your music too. I'm gutted. R.I.P Freddie" lauten nur zwei der Dutzenden bestürzten Reaktionen.

Freddie Starr ist tot: Comedy-Star soll in Heimat England beerdigt werden

Knapp eine Woche nach dem Herzinfarkt-Tod des britischen Comedians Freddie Starr wurden jetzt erste Details zur geplanten Beerdigung publik. Wie im "Mirror" zu lesen ist, soll die Leiche des 76-Jährigen aus seiner Wahlheimat Spanien nach England überführt und neben seiner Mutter Hilda in Liverpool bestattet werden. Somit bleibe es dem beliebten Comedian erspart, in einem Armengrab an der spanischen Costa del Sol beerdigt zu werden.

Freddie Starr war Komiker, Schlagersänger und Stimmen-Imitator

Freddie Starr wurde am 9. Januar 1943 als Frederick Leslie Fowell in Huyton bei Liverpool geboren. Der Brite arbeitete nicht nur als Komiker sondern auch als Stimmen-Imitator und Schlagersänger. Mit seinem Musikalbum "After the Laughter" schaffte er es in die UK Top 10.

"Freddie Starr hat meinen Hamster gegessen"

Große internationale Berühmtheit erlangte Starr durch eine Titelstory des britischen Boulevard-Blattes "Sun" im Jahr 1986. Obwohl der Komiker die Nachricht dementierte, titelte die "Sun" "Freddie Starr ate my Hamster ("Freddie Starr hat meinen Hamster gegessen"). Starrs PR-Berater hatte die Story genehmigt.

Freddie Starr wanderte 2015 nach Spanien aus

Im Jahr 2011 nahm Freddie Starr nur ein Jahr nach einer Herzattacke und einer vierfachen Bypass-OP am englischen Dschungelcamp "I'm a Celebrity Get Me Out Of Here" teil. Aus gesundheitlichen Gründen verließ er die TV-Show schließlich frühzeitig. Im Jahr 2015 wanderte der Komiker schließlich nach Spanien aus.

fka/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser