07.05.2019, 09.53 Uhr

Die Geissens: SO reagieren Robert und Carmen Geiss auf die Morddrohungen

Die Geissens haben nicht nur jede Menge Fans, sondern offenbar auch zahlreiche Feinde. Nach mehreren Morddrohungen zieht die Millionärsfamilie jetzt die Notbremse. Sind Robert und Carmen Geiss in Gefahr?

Nachdem die Geissens bereits unzählige Morddrohungen erhalten hat, zieht die Familie nun Konsequenzen. Bild: Tobias Hase/dpa

Robert und Carmen Geiss leben ein Leben, von dem viele Menschen nur träumen können. Dank eigener Modelinie, mehreren Immobilien und einer eigenen Show auf RTL2 könnte es der Millionärsfamilie nicht besser gehen. Doch der Erfolg ruft offenbar auch jede Menge Neider auf den Plan, die den Geissens am liebsten den Tod wünschen würden.

Die Geissens: Morddrohungen gegen die Millionärsfamilie

Vor allem im Internet schlägt den Geissens regelmäßig eine Welle der Verachtung entgegen. Schon vor rund einem Jahr erhielten Robert und Carmen Geiss Morddrohungen, nachdem sie sich kritisch über die umstrittenen Rapper Kollegah und Farid Bang beim "Echo" 2018 geäußert hatten. Und auch ihre Kinder sollen regelmäßig Hassbotschaften und Todesdrohungen erhalten. Seitdem setzen die Geissens vor allem bei öffentlichen Auftritten auf mehr Sicherheit.

Robert und Carmen Geiss verschärfen Sicherheitsvorkehrungen nach Morddrohungen

So auch bei einer Autogrammstunde am 3. Mai 2019 in Oberhausen. Wie RTL berichtet, mussten sich die Fans der Geissens strengen Regeln unterwerfen, um ihre Idole zu sehen. Taschen und Rucksäcke waren verboten, alle Besucher mussten sich einer strengen Leibesvisitation unterziehen. "Es gibt ja immer Leute, die ein bisschen neidisch sind und dann ein bisschen aggro werden", berichtet Robert gegenüber dem Sender. Schließlich wolle man sowohl sich selbst, als auch die Fans schützen.

So wollen die Geissens die Angst besiegen

Der Druck auf das Paar wurde zwischenzeitlich so groß, dass sich die Geissens zeitweise aus der Öffentlichkeit zurückzogen und keine Termine in Deutschland wahrnahmen. "Morddrohungen sind schließlich kein Sandkastenspiel", berichtete Carmen Geiss gegenüber RTL. Neben einem Bodyguard, der ihnen bei öffentlichen Auftritten nicht von der Seite weicht, versuchen die Geissens außerdem ihr möglichstes, um dem Hass im Internet Herr zu werden.

Inzwischen hat die Familie mehrere Mitarbeiter, die sich um ihre Social-Media-Kanäle kümmern, damit sie nicht täglich selbst den unzähligen Drohungen ausgesetzt sind. Während Carmen von ihren Kindern inzwischen verboten wurde, die Kommentare zu lesen, würde Robert das schon seit längerem nicht mehr tun.

FOTOS: Die Geissens Robert und Carmen Geiss: Ihre 10 peinlichsten Fotos

jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser