Von news.de-Redakteur - 17.04.2019, 13.38 Uhr

Dieter Bohlen: Hinterhältig betrogen! DSDS-Juror fies missbraucht

Der Poptitan schäumt beinahe vor Wut. Wenn man seinen guten Namen missbraucht, kann Dieter Bohlen nicht mehr an sich halten. In einem Video bei Instagram macht der DSDS-Juror seinem Ärger jetzt Luft.

Betrüger benutzen Dieter Bohlen für eine miese Werbemasche. Bild: dpa

Das kann Poptitan Dieter Bohlen (65) nicht einfach auf sich sitzen lassen. Im Internet wird sein guter Name für miese Machenschaften benutzt - und der "Deutschland sucht den Superstar"-Juror kann sich dagegen wehren. Doch zumindest lässt es sich Dieter Bohlen nicht nehmen und warnt seine Fans bei Instagram (1,2 Millionen Abonnenten) vor den Betrügern.

Dieter Bohlen schimpft bei Instagram über fiese Betrugsmasche

"Überall im Internet steht im Moment diese Scheiße über diese Bitcoins: Ich habe Bitcoins. Und ihr wundert euch bestimmt irgendwie total, dass ich nichts dagegen mache, weil ich habe nicht ein Bitcoin. Ich werde nie einen kaufen", schimpft Dieter Bohlen sichtlich aufgebracht in einem Video auf seinem Instagram-Account. Der Poptitan redet sich richtig in Rage.

DSDS-Juror stellt klar: "Kauft die Scheiße nicht!"

Nur zu verständlich! Immerhin wird hier Schindluder mit seinem Namen getrieben. Doch Bohlen sind, wie vielen seiner prominenten Kollegen, mehr oder weniger die Hände gebunden. "Die ganzen Anwälte sind dabei, das zu stoppen, aber die haben sich verkrochen in Panama. Ich kann nichts dagegen machen. Ich hab keine Bitcoins, ich werde nie welche haben. Also beschwert euch nicht bei mir und kauft die Scheiße nicht!", donnert Bohlen weiter.

Sie sehen das Instagram-Video nicht? Klicken Sie hier!

Dieter Bohlen kein Einzelfall: Auch Günther Jauch, Frank Elstner und Judith Rakers missbraucht

Dabei ist der 65-Jährige längst nicht der einzige Prominente, der in letzter Zeit Opfer dieser Betrugsmasche wird. Vor allem bei Facebook gab es zuletztWerbung für die Kryptowährung Bitcoin zu sehen - mit "Wer wird Millionär?"-Moderator Günther Jauch als Werbefigur (62). Nur hat der ebenso wenig in Bitcoins investiert wieFrank Elstner undJudith Rakers. Auch die wurden in jüngster Vergangenheit für die miese Werbemasche missbraucht.

rut/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser