16.04.2019, 08.10 Uhr

Suzanne von Borsody privat: Darum heiratete sie ihren Mann erst 9 Jahre nach dem Antrag

Suzanne von Borsody zählt zu den versiertesten Schauspielerinnen des Landes. Ihren Mann ließ sie schlappe neun Jahre lang warten, bis sie ihn ehelichte. DAS ist der Grund für die langwierige Entscheidung.

Suzanne von Borsody schaut privat gerne Krimis. Bild: dpa

Die Schauspielerin Suzanne von Borsody (61, "Die kleine Hexe", "Männertreu") kann auf eine Liste von Filmen und Serien, bei denen sie mitgewirkt hat, zurückblicken, die schier endlos wirkt. Schon im Kindesalter hatte sie ihren ersten Fernsehauftritt im Jahr 1964 in der Folge "Der Fahrplan" der Fernsehserie "Das Kriminalmuseum" an der Seite ihrer Mutter Rosemarie Fendel.

Was folgte, waren Auftritte und Auszeichnungen von der Goldenen Kamera für "Beate S." (1978) und "Jahrestage" (2001) über den Bayerischen Fernsehpreis für "Die Mörderin und Dunkle Tage" (1999) bis zum zweimaligen Deutschen Fernsehpreis als Beste Schauspielerin und als Ensemblemitglied in "Männertreu" (2014).

Suzanne von Borsody privat verheiratet mit Mann Jens Schniedenharn

Apropos Männer: Verheiratet ist die Schauspielerin seit 2014 mitJens Schniedenharn. Der musste allerdings lange auf den Schritt vor den Altar warten. Bereits 2011 erklärtevon Borsody gegenüber der Deutschen Presse Agentur, dass ihr (damals noch) Lebensgefährte ihr bereits "vor sechs, sieben Jahren" einen Antrag gemacht habe. Dazu erklärte sie anno 2011: Sie habe noch keinen passenden Termin und keinen passenden Ort gefunden. Das hat sich inzwischen geändert.

Auf die Frage, warum so viele Lieben zerbrechen, antwortete die Schauspielerin damals: "Weil man sich zu viel den Kopf darüber zerbricht, sich zu viel vorstellt, zu viel hinterfragt. Ist er wirklich der Richtige? Bedeutet lieben nicht auch leiden? Bevor ich Jens traf, habe ich das alles auch gedacht. Meine Großmutter ist geschieden. Meine Mutter ist geschieden. Ich selbst habe Trennungen hinter mir. Mit Jens ist das anders." Dennoch fühlt sie sich als Ehefrau wohl: "Es ist schön, verheiratet zu sein, sagen zu können: "Das ist mein Mann." Das Leben ist schöner zu zweit", erklärte sie gegenüber "liebenswert-magazin.de".

Suzanne von Borsody gruselt sich gern beim Krimigucken

Privat sieht Suzanne von Borsody übrigens gerne Krimis - vor allem die etwas schlichteren. "Ich fürchte mich manchmal ganz gern. Wenn es mir aber zu gruselig wird, stelle ich den Ton ab - oder ich spule vor", sagte von Borsody. Sie lasse sich eben gefühlsmäßig sehr mitreißen. Am besten gefalle ihr das 08/15-Strickmuster amerikanischer Serien wie "CSI: Miami", erklärte der Fernsehstar. Nur wenn sie sehr gut gemacht seien, schätze sie auch anspruchsvolle Thriller.

rut/kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser