27.03.2019, 15.43 Uhr

Nach Aviciis Tod: Familie des toten Star-DJs überrascht mit rührender Geste

Am 20. April 2019 jährt sich Aviciis Tod zum ersten Mal. Um ihren Sohn in Erinnerung zu behalten, haben die Eltern von Tim Bergling, so der bürgerliche Name des Star-DJs, eine ganz besondere Initiative ins Leben gerufen. 

Avicii (Tim Bergling) wurde nur 28 Jahre alt. Bild: imago/ZUMA Press/spot on news

Bald ist es ein Jahr her, dass der Tod des jungen Star-DJs Tim Bergling alias Avicii (1989-2018, "Hey Brother") weltweit Bestürzung auslöste. Am 20. April 2018 hatte sich der beliebte DJ im Oman überraschend das Leben genommen. Zu Ehren des schwedischen Musikers will seine Familie eine Stiftung ins Leben rufen, mit der Menschen mit psychischen Problemen geholfen werden soll, berichtet die US-Seite "Variety".

Nach Aviciis Tod: Familie des toten Star-DJs gründet Tim Bergling Stiftung

Demnach werde die "Tim Bergling Stiftung" am 20. April die Arbeit aufnehmen - also an jenem Tag, an dem sich der Tod von Avicii zum ersten Mal jährt. Besonderes Augenmerk der Einrichtung liege demnach auf der Prävention von Suiziden. Aus einer Pressemitteilung der Familie zitiert die Seite: "Tim wollte einen Unterschied ausmachen. Eine Stiftung in seinem Namen zu gründen, ist unsere Weise, um sein Andenken zu ehren und weiterhin in seinem Sinne zu handeln."

Rührende Geste seiner Familie: So soll Tim Bergling in Erinnerung bleiben

Im Laufe der Zeit wolle man sich mit der Einrichtung auch Umweltfragen (Natur- und Artenschutz) widmen, heißt es weiter. Bergling starb mit nur 28 Jahren während eines Aufenthalts im Oman. Später wurde bekannt, dass der DJ sich das Leben genommen hatte.

Avicii mit nur 28 Jahren gestorben: Machte ihn der Druck der Musikbranche kaputt?

Der viel zu frühe Tod des Musikers hatte heftige Diskussionen über die Schattenseiten des Musik-Business losgetreten. Vor allem die Elektro-Szene stand damals im Fokus. Über 300 Auftritte in nur einem Jahr brachten den jungen Musiker an seine Grenzen. Lange Zeit kämpfte Avicii gegen Drogen- und Alkoholprobleme. Wie sehr Avicii unter dem Druck der Branche litt, macht die Netflix-Doku "Avicii: True Stories" über den Star-DJ deutlich. Der Musiker kämpfte seit langem mit starken gesundheitlichen Problemen.Im Jahr 2016 zog er sich von den Live-Bühnen zurück und spielte keine Konzerte mehr. Am 20. April 2018 folgte dann die traurige Gewissheit: Avicii hat sich nie von dem Druck der Musikbranche erholt.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111.

Lesen Sie auch: Auch DIESE DJs fielen dem Business zum Opfer<br>

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

Das Album "True" von Avicii finden Sie hier

sba/loc/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser