Karibik: Prinz Charles und Camilla: Das gab es noch nie

Prinz Charles und Camilla sind in Kuba angekommen - noch nie zuvor waren Mitglieder der britischen Königsfamilie zu einem offiziellen Besuch dort.

Prinz Charles und Camilla bei ihrem Kuba-Besuch Bild: imago images / Agencia EFE/spot on news

Prinz Charles (70) und seine Ehefrau Camilla (71) sind in Kuba gelandet. Der Besuch ist Teil ihrer zwölftägigen Karibik-Tour - und etwas ganz Besonderes: Es ist das erste Mal, dass Mitglieder der britischen Königsfamilie dem sozialistischen Inselstaat einen offiziellen Besuch abstatten.

Das Buch "Was kommt nach der Queen?" von Mareile Höppner finden Sie hier

Charles und Camilla wollen kulturelle und wissenschaftliche Verbindungen zwischen Großbritannien und Kuba sondieren, darunter sind Themen wie Kunst oder nachhaltige Landwirtschaft, hieß es vorab. Am Montag soll das royale Paar eine Tour durch Havanna unternehmen, dort ein Gemeindezentrum besuchen und junge kubanische Unternehmer treffen. Später gibt es ein gemeinsames Essen mit dem kubanischen Präsidenten Miguel Díaz-Canel. Am Dienstag wird es dann musikalisch, Charles und Camilla werden angeblich unter anderem ein Aufnahme- und ein Tanzstudio besichtigen. Auch Ausflüge in die Natur stehen auf dem Programm.

Auszeit am Strand

Die Karibik-Tour bedeutet nicht nur Arbeit für Charles und Camilla. Am Strand von Barbados gab es für die beiden zuvor auch schon eine entspannte Auszeit. Wie der britische "Express" berichtete, haben die Royals samt Badebekleidung und Handtüchern einige romantische Stunden am Meer verbracht. Der 70-Jährige präsentierte sich in einer kurzen Badehose mit floralem Muster. Camilla bevorzugte es hingegen eher schlicht in einem dunkelblauen Badeanzug und trug dazu eine schwarze Sonnenbrille.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser