21.03.2019, 08.36 Uhr

Dirk Bach: Zum 30. Geburtstag: Zehn spannende Fakten über Luke Mockridge

Happy Birthday, Luke Mockridge! Zu seinem 30. Geburtstag gibt es hier zehn spannende Fakten aus dem Leben des Komikers.

Luke Mockridge feiert Geburtstag Bild: Imago/Future Image/spot on news

Er singt, er lacht, er provoziert: Luke Mockridge feiert am 21. März seinen 30. Geburtstag. Er ist ein Kind der 90er Jahre und wird für zahlreiche Anekdoten aus seiner Jugend von seinen Fans gefeiert. Neben seinem Bühnentalent hat er noch so einige andere Dinge auf dem Kasten - sei es der Fußball, eine Klavier-Session und sogar ein Buch. Hier gibt es zehn spannende Fakten aus dem Leben des Komikers:

Mathe war auch Ihr Hassfach? Holen Sie sich hier das Buch "Mathe ist ein Arschloch" von Luke Mockridge

1. "Die Mockridges - Eine Knallerfamilie"

Das Oberhaupt der Familie, Bill Mockridge (71), gab seinen sechs Söhnen nicht nur den Nachnamen weiter, sondern vererbte ihnen auch noch sein außergewöhnliches Unterhaltungstalent. Er stand über 24 Jahre für die "Lindenstraße" vor der Kamera und ist bis heute als Moderator tätig. Auch Mama Mockridge, Margie Kinsky (60), arbeitet als Schauspielerin und Kabarettistin. Im WDR erhielt die Familie im Jahr 2015 sogar eine eigene Sendung unter dem Namen "Die Mockridges - Eine Knallerfamilie".

2. Kindheit mit fünf Brüdern

Wie ihre Eltern sind alle sechs Jungs in kreativen Berufen tätig. Der 30-jährige Komiker Luke integriert häufig die ein oder andere Geschichte aus dem Familienleben in seine Auftritte. Sich selbst bezeichnet er als sogenanntes "Sandwich"-Kind. Das Kind, das sowohl ältere als auch jüngere Geschwister hat und sich mit der abgetragenen Kleidung der Großen zufriedengeben muss. Trotzdem spricht er oft positiv über seine Kindheit und mit seinem Programm arbeitet er sich immer wieder an dem Jahrzehnt ab, in dem er geboren wurde - den 90er Jahren.

3. Kreative Familie, kreativer Name

Der Comedian ist zwar über seinen Künstlernamen "Luke" bekannt, heißt aber eigentlich Lucas Edward Britton. Zu verdanken hat er den bunten Namen seinem kanadischen Vater sowie seiner italienischen Mutter.

4. Beim Training von Bayer 04 Leverkusen

Der Fußball ist für den Komiker bis heute bedeutsam. Mit 16 Jahren erhielt er eine Einladung zum Profi-Training des Vereins Bayer 04 Leverkusen. Auch wenn er nie Profi-Fußballer wurde, so bindet er den Sport doch immer wieder in seine Sendungen ein, wie zum Beispiel das Projekt "LUKE! Die WM und ich" anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2018.

5. Bachelor in der Tasche

Neben seinem Beruf als Comedian hat Mockridge seit 2012 auch den Bachelor der Medien- und Kommunikationswissenschaft in der Tasche. Studiert hat er unter anderem in Kanada und England. Auch wenn der Lehrstoff aus der Uni kaum mit seinem Beruf zusammenhängt, freut sich der Komiker heute über seinen Abschluss.

6. Musikalisches Multitalent

Er lässt kaum einen Auftritt aus, um seine musikalische Begabung unter Beweis zu stellen. Gibt man dem Comedian eine Gitarre in die Hand oder setzt ihn vor ein Klavier, kann er damit Hallen voller Fans mehrere Stunden am Abend bei Laune halten. Kaum zu glauben, aber beigebracht hat er sich das Ganze selbst. Und auch seine Stimme stammt nicht von schlechten Eltern. Von gefühlvollen Balladen, über improvisierte Rap-Songs bis hin zu Singles aus den 90er Jahren - der Komiker bindet in jede seiner Shows eine lustige Musikpassage ein.

7. Diese Rolle spielen Hella von Sinnen und Dirk Bach in seinem Leben

Dank des von seinem Vater ins Leben gerufenen Improvisationstheaters "Springmaus", hatte der 30-Jährige das Glück, zwei deutsche Comedy-Legenden als Taufpaten zu bekommen: Dirk Bach (1961-2012) und Hella von Sinnen (60). Von Sinnen sitzt als festes Mitglied in der Sat.1-Sendung "Genial daneben" - häufig gemeinsam mit Mockridge.

8. Deutschland, Italien oder Kanada?

Auch wenn der Comedy-Star in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, steht in seinem Ausweis eine andere Staatsbürgerschaft. Dank seiner Eltern kann sich der Komiker als Kanadier und Italiener bezeichnen. Deutschland betrachtet er bis heute jedoch als seine Heimat.

9. "Mathe ist ein Arschloch"

Neben etlichen Sendungen und einem Bühnenprogramm hat der Comedian es geschafft, ein Buch zu verfassen. Darin beschreibt er auf lustige Art und Weise eigene Erfahrungen und Erlebnisse aus seiner Schulzeit. Sein Ziel war es, dass sich seine Leser mit den Geschichten identifizieren können. Das Thema Schule beschäftigt ihn bis heute und sorgt außerdem für ein weiteres Format seiner Sendung: In "Luke! Die Schule und ich" lässt er Promis gegen Pennäler die Schulbank drücken.

10. Vom Newcomer zum erfolgreichen Live-Act

Der Comedian hat schon so einige Preise in seinem Trophäenschrank stehen. Zu einem schnellen Aufstieg kam es im Jahr 2013, als er in der Kategorie "Bester Newcomer" den "Deutschen Comedypreis" gewann. 2017 räumte er dort doppelt ab: Zum einen erhielt er den Preis als "Erfolgreichster Live-Act", zum anderen wurde seine Show "LUKE! Die Woche und ich" als "Beste Comedyshow" ausgezeichnet. Dank seines Videoalbums von "I'm lucky, I'm Luke" hat er auch eine "Goldene Schallplatte". 2018 wurde ihm erneut der Preis als "Erfolgreichster Live-Act" verliehen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser