15.03.2019, 22.45 Uhr

Guardians of the Galaxy: Comeback für James Gunn? Disney gibt ihm eine zweite Chance

Für James Gunn scheint sich am Ende alles zum Guten zu wenden. Nachdem ihn Disney 2018 vor die Tür gesetzt hatte, stehen die Zeichen nun auf ein Comeback.

Regissuer James Gunn scheint sich mit Disney vertragen zu haben Bild: Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com/spot on news

James Gunn (52) scheint wieder im Disney-Sattel zu sitzen. Nachdem der Regisseur von "Guardians of the Galaxy" im Sommer vergangenen Jahres gefeuert wurde, deutet alles darauf hin, dass er von dem Medienunternehmen nun eine zweite Chance bekommt. Wie das US-Portal "TMZ" berichtet, habe ihn der Vorsitzende der Walt Disney Studios, Alan Horn (76), erneut eingestellt. Etwa um die Regie von "Guardians of the Galaxy Vol. 3" zu übernehmen, der 2020 erscheinen soll?

Den Film "Guardians of the Galaxy" können Sie hier ausleihen oder kaufen

James Gunn zeigt sich dankbar

Eine offizielle Antwort darauf gibt es zwar nicht, der 52-Jährige äußert sich bei Twitter jedoch äußerst verdächtig. "Ich bin Disney zutiefst dankbar für die Entscheidung und freue mich, weiterhin Filme zu machen", heißt es dort. Außerdem beteuert Gunn, dass er "immer am Lernen" sei und weiter daran arbeiten werde, "der beste Mensch zu sein, der ich sein kann". Sein Dank gelte neben Disney außerdem jenen Personen, "die mich in den vergangenen Monaten unterstützt haben".

Turbulent waren die vergangenen Monate für den Regisseur und Drehbuchautor allemal. Ende Juli 2018 waren Tweets aus den Jahren 2008 und 2009 aufgetaucht, in denen Gunn unter anderem Vergewaltigungen, AIDS, den Holocaust und den 11. September verharmlost haben soll. Disney zog daraufhin die Konsequenz und beendete die Zusammenarbeit mit dem heute 52-Jährigen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser