Niki Lauda ist tot

Formel-1-Legende stirbt mit 70 Jahren

Formel-1-Legende Niki Lauda ist gestorben. Der dreifache Weltmeister sei am Montag im Kreis seiner Familie friedlich entschlafen, heißt es in einem Statement der Familie. Das waren seine letzten Stunden.

mehr »

Daniel Küblböck: Ist der DSDS-Star doch noch am Leben? SIE sind sich sicher

Sechs Monate ist es her, dass Daniel Küblböck vom Deck der AIDAluna in den Atlantik sprang. Während sein Vater Günther Küblböck ihn demnächst für tot erklären lassen will, glaubt DIESES Dorf, dass der DSDS-Star noch lebt.

Daniel Küblböck sprang vor sechs Monaten von Deck der AIDAluna. Bild: dpa

Die Schlagzeilen um Daniel Küblböck und seinen Sprung von der AIDAluna schockten ganz Deutschland. Sowohl Fans als auch Kritiker des exzentrischen Musikers zeigten sich erschüttert ob dieser entsetzlichen Tragödie. Wie konnte es sein, dass dieser junge Mann, der sein ganzes Leben noch vor sich hatte, den Entschluss fasste, sich das Leben zu nehmen?

Selbstmord-Drama! Daniel Küblböck hinterließ keinen Abschiedsbrief

Die Antwort darauf wird uns der 33-Jährige wohl schuldig bleiben. Denn einen Abschiedsbrief hat Daniel Küblböck nicht hinterlassen. Einen Tag nach Küblböcks Verschwinden hatte die kanadische Küstenwache die Suche nach ihm - wegen der kurzen Überlebenschance im kalten Wasser - eingestellt. Das spätere Todesermittlungsverfahren der Oberstaatsanwaltschaft in Passau zum Fall Daniel Küblböck hatte ergeben, dass es sich zweifellos um einen Selbstmord gehandelt habe.

Daniel Küblböck sechs Monate vermisst - Vater Günther Küblböck will ihn für tot erklären lassen

Sechs Monate sind seit dem Unglück vergangen. Daniels Vater, Günther Küblböck, kann seinen Sohn, wenn er das will, nun für tot erklären lassen. Ein Schritt, den er zeitnah auch gehen wolle."Ich werde ihn für tot erklären lassen. Wir müssen irgendwann diesen Schritt gehen, weil es abgeschlossen werden muss", so Günther Küblböck gegenüber der "Bild"-Zeitung. Während Günther Küblböck die Tragödie hinter sich lassen will, ist sich ein Dorf in Bayern sicher, dass Daniel Küblböck noch lebt.

Heimatdorf Auberg ist sich sicher: Daniel Küblböck ist nicht tot!

In Daniels Heimatdorf Auberg, einem Nachbardorf seines Geburtsortes Hutthurm, ist man sich sicher, dass Daniel Küblböck nicht tot ist. Auch der Stiefvater des DSDS-Stars, Herbert Lenz, lebt hier. "Der ist nicht tot. Der wird sich abgesetzt haben. Wieso sollte er sich umbringen? Auf gar keinen Fall. Eines Tages erscheint er wieder – das ist so", erklärte der 50-Jährige im Interview mit der "Bild". Auch eine Nachbarin zeigt sich optimistisch: "Der wird wiederkommen. Daniel ist keiner, der aufgibt."

Ex-Freund von Daniel Küblböck hat eigene Theorie

Auch ein Ex-Freund von Daniel Küblböck, der drei Jahre mit dem Sänger liiert war, ist sich sicher, dass der 33-Jährige noch lebt: "Er hatte keinen Grund, wenn er doch als Frau ein neues Leben beginnen wollte. Daniel war immer einer, der es durchzog, wenn er sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hatte." Er glaube eher, dass Daniel Küblböck aus der Öffentlichkeit raus wollte.

Schädelbruch! Daniel Küblböcks Vater macht Schock-Enthüllung

Die Hoffnung der Bewohner von Auberg teilt Daniel Küblböcks Vater nicht. Statt in die Zukunft zu schauen, richtet sich sein Blick in die Vergangenheit. Der 54-Jährige sucht nach Erklärungen für den Suizid seines Sohnes. Ein Vorfall auf Mallorca vor einigen Jahren könnte laut Günther Küblböck Schuld an Daniels Verhalten gewesen sein. Damals hatte sich der DSDS-Star einen Schädelbruch zugezogen."Vielleicht hat es einen Einfluss gehabt mit der Schädelverletzung, aber es ist nichts zu beweisen. Das ist eine Vermutung, die man anstellt", so der 54-Jährige im "Bild"-Interview.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser