Milo Moire nackt: Knack-Po-Alarm! HIER  lässt Milo echt tief blicken

Milo Moire ermöglicht mit einem neu veröffentlichten Foto einen sexy Blick hinter die Kulissen einer ihrer Kunstaktionen. Dabei erlaubt Sie ihren Fans fast schon unerlaubt tiefe Einblicke.

Milo Moire zieht auf ihren Social Media Accounts blank. Bild: EPA/Georgios Kefalas/dpa

Milo Moire ist um sexy Schnappschüsse nie verlegen. Auf ihren Social-Media-Accounts erlaubt sie aktuell einen kleinen Blick hinter die Kulissen einer ihrer Nackt-Aktionen.

Milo Moire präsentiert ihren Knack-Po – und mehr

Genauer gesagt können wir sehen, wie Milo auf ihre Aktion "Ceci n'est pas une femme nue" vorbereitet wird. Dazu liegt sie splitterfasernackt auf einem Bett. Der Titel der Aktion, der so viel bedeutet wie "Dies ist keine nackte Frau" prangt auf Milos Rücken. Auf ihrer rechten Po-Backe sehen wir eine Folge aus Einsen und Nullen. Auf der linken Po-Backe liegte eine Schablone, mit der die Folge aus Einsen und Nullen auch hier aufgebracht werden soll. Zwischen die Po-Backen traut man sich kaum zu gucken.

Auf Instagram zensiert, auf Twitter in ganzer Pracht: Milo Moire

Fand auch Milo und zensierte den Bereich. Zumindest auf Instagram. Auf Twitter hingegen gibt es an dieser Stelle deutlich tiefere Einsichten in Milos Anatomie.

Sie können den Knack-Po von Milo Moire nicht sehen? Klicken Sie hier!

Worum ging es in Milo Moires Aktion "Ceci n'est pas une femme nue"?

Die Aktion fand bei der Documena 14 in Kassel (2017) statt. Die besuchte Milo splitterfasernackt (von den aufgemalten Textzeilen und Zahlenfolgen mal abgesehen) und trug dabei nur eine Virtual Reality Brille. Milo wollte mit der Aktion darauf hinweisen, wie sich unsere Welt und unser Blick darauf immer mehr verändern. Gerade in Zeiten virtueller Realitäten und allgegenwärtiger Handykameras. Immer mehr ergötzen sich die Menschen an digitalen Abbildern und vergessen das Original zu würdigen. Ein ganz profanes Beispiel: Menschen, die auf einem Konzert mehr mit dem Abfilmen als mit dem Genießen desselben beschäftigt scheinen.

Dementsprechend stehen die Zahlenfolgen auf Milos Po, ein Binärcode, den sie auch im Schambereich trug, übersetzt für den Begriff "Digitized" - also digitalisiert. Denn genau das bekommen wir, die nicht live bei der Aktion vor Ort waren, "nur" zu sehen.

Lesen Sie auch:Milo Moire schamlos: Heißer Squirting-Spaß! Hier will Milo abspritzen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser